Feuerwehreinsatz Hauptwasserleitung gebrochen: Flut in Pasing

Hauptleitung gebrochen: In Pasing stand das Wasser teilweise 30 Zentimeter hoch Foto: Feuerwehr

30 Zentimeter hoch steht das Wasser in Pasing: Eine Hauptwasserleitung ist im Steinerweg gebrochen. Die Feuerwehr pumpt Keller und Tiefgaragen leer.

 

München - Um 13:43 Uhr alarmierten Passanten die Feuerwehr und berichteten über einen Wasserschaden im Pasinger Steinerweg. Der Besatzung, des als erstes am Einsatzort eingetroffenen Löschfahrzeuges bot sich ein ähnliches Bild wie den Kollegen, die vor wenigen Wochen nächtens in die Sonnenstraße alarmiert worden waren. Eine Hauptwasserleitung mit 400 mm Durchmesser war geborsten. Das ausströmende Wasser unterspülte die Straße und trat an die Oberfläche. Sofort forderte der Einsatzleiter Gerät und Sandsäcke in größerem Umfang nach.

Nach ersten Kontrollen konnte bereits Entwarnung gegeben werden, da das Pasinger Krankenhaus, welches sich in unmittelbarer Nähe befindet, nicht betroffen war. Mittlerweile wurde ein Großteil der überfluteten Keller leergepumpt. Derzeit sind die Einsatzkräfte damit beschäftigt, eine Tiefgarage und Kellerräume in einem tieferliegenden Gebäude am Ende des Steinerweges von dem circa zwei Meter hoch stehenden Wasser zu befreien. Die Arbeiten werden noch ein bis zwei Stunden andauern.

Eine Aussage über die Schadenshöhe kann nicht getroffen werden, da aber bei weitem nicht so viele Gebäude wie in der Sonnenstraße betroffen sind, dürfte die Summe um ein Wesentliches niedriger sein. Der Steinerweg bleibt für die Dauer der Aufräumungsarbeiten gesperrt, die Anfahrt für die Rettungsdienste zum Pasinger Krankenhaus ist nicht betroffen.

 

2 Kommentare