Festnahme am Hauptbahnhof Polizeibekannter Asylbewerber belästigt mehrere Frauen im Zug

Am Münchner Hauptbahnhof wurde der Mann im Alex festgenommen. Foto: Bundespolizei

Die Bundespolizei hat einen 18-Jährigen festgenommen, der auf der Fahrt nach München in einem Zug mehrere Frauen systematisch sexuell belästigt hat. Der Mann ist polizeibekannt.

München - Am Ende war es für die Bundespolizei am Münchner Hauptbahnhof ein leichtes, den Mann festzunehmen. Die Beamten hatten die Türen des Zuges verriegeln lassen, der Mann konnte dadurch nicht entkommen.

Der 18-jährige Asylbewerber aus Syrien hatte zuvor im Alex von Kempten nach München mehrere Frauen belästigt, mindestens eine davon auch sexuell - wie viele Betroffene es genau sind, weiß die Bundespolizei noch nicht. Drei Opfer des Mannes haben die Ermittler aber bereits festgestellt.

Sexuelle Belästigung im Zug in mindestens einem Fall

In einem Fall betraf es eine 38-Jährige aus Sonthofen. Der junge Mann setzte sich zwischen Immenstadt und Kempten zu ihr ins Abteil. Erst nahm er gegenüber Platz, dann wechselte er neben sie. Kurz danach legte er seine Hand auf den Oberschenkel der Frau. Als diese entrüstet aufstand, stand auch der Syrer auf. Er griff die Hand der Frau und drückte sie mit Gewalt gegen sein Geschlechtsteil. Als die Frau sagte, sie hole ihren Mann, verließ der 18-Jährige das Abteil.

Im Nachbarabteil erfuhr die 38-Jährige, dass der Syrer auf der Fahrt auch noch weitere Frauen im Zug belästigt hatte. So hatte er sich auch in das Abteil einer 52-jährigen Münchnerin gesetzt. Auch hier wurde er schnell persönlich, fragte, ob sie allein reise, verheiratet und mit ihrem Mann glücklich sei. Dann stellte er die Frage, ob er ein Selfie mit ihr machen dürfe. Ohne eine Reaktion abzuwarten, legte er seinen Arm um die Schulter der Frau und fotografierte. Als die Frau entrüstet das Abteil verließ gab er ihr einen "Handkuss".

Täter ging durch jedes Abteil und sprach Frauen an

Als die 38-Jährige wenig später noch erfuhr, dass der 18-Jährige in einem weiteren Abteil noch eine 25-jährige Kroatin belästigt hatte, rief sie die Polizei. Gleichzeitig machte sie sich auf die Suche nach dem 18-Jährigen, um mit dem Handy ein Bild von ihm zu machen. Dabei folgte sie ihm durch den Zug bis zu dessen Ende. Auf dem Rückweg zum Abteil erfuhr sie, dass der Mann während der Zugfahrt, vermutlich bereits ab Sonthofen, auch noch in anderen Abteilen gewesen war. Dort hatte er sich weiteren Frauen, die sich alleine im Abteil aufhielten, auf unsittliche Weise genähert.

Als der Alex den Münchner Hauptbahnhof erreicht hatte, nahmen Bundespolizisten den Mann fest. Gegen den 18-Jährigen, der sich seit rund 2 1/2 Jahren als Asylbewerber in der Bundesrepublik befindet, werden bereits zahlreiche einschlägige Strafverfahren bei der bayerischen Landespolizei geführt. Er wird am Donnerstag wegen sexueller Belästigung dem Haftrichter vorgeführt.

  • Bewertung
    399