Festival in der Maxvorstadt "Bass Art": Der Beat als Motor

Sprayer "Ritem" sprüht bei der "Bass Art". Foto: Felix Hörhager/dpa

Zwischen den Postgaragen wummerten dieses Wochenende die Klänge des "Bass Art Festivals" - einer Veranstaltung für verschiedenste Kunst-Genres.

 

Maxvorstadt – Bass Art – das lässt sich als „Kunst mit tiefen Tönen“ übersetzen. Die feierte das „Bass Art Festival“ am Wochenende in den Postgaragen. Aber nicht nur mit Musik.

Podiumsdiskussionen, Kunstausstellungen, Skatesessions und DJs: Das Festival brachte Menschen zusammen, die in unterschiedlichen Genres aktiv sind. 400 Künstler traten auf dem zweitägigen Festival auf. Von Techno bis Hip-Hop, von Liveband bis Videokunst war alles vertreten.

Die Postgaragen in der Deroystraße 3 werden bald abgerissen und weichen einem Hotelkomplex. Früher waren hier die Auslieferungsfahrzeuge der Deutschen Post beherbergt.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading