Fenster mit Steinen eingeworfen Ex-Löwe Julian Weigl nach Angriff auf Mannschaftsbus im Krankenhaus

Julian Weigl lief bis 2015 für den TSV 1860 auf. Foto: imago images / GlobalImagens

Großer Schock für Julian Weigl: Der ehemalige Mittelfeldspieler des TSV 1860 ist bei einem Angriff auf den Mannschaftsbus von Benfica verletzt worden.

 

Lissabon - Julian Weigl, ehemaliger Spieler des TSV 1860, ist bei einem Angriff auf den Bus des portugiesischen Rekordmeisters Benfica Lissabon verletzt worden. Unbekannte Täter hatten das Fahrzeug nach dem Spiel gegen Tondela (0:0) am Donnerstagabend mit Steinen beworfen. 

"Julian Weigl und Andrija Zivkovic wurden zur Beobachtung ins Krankenhaus da Luz gebracht, nachdem sie von Splittern getroffen worden waren", teilte der Verein mit. Die Verletzungen sind anscheinend nicht schwerwiegend. Die Polizei ermittelt, bisher gibt es keine Erkenntnisse zu den Tätern.

Weigl erlebte Bomben-Attentat auf BVB-Bus

Der mittlerweile 24-Jährige wurde in der Jugend des TSV 1860 ausgebildet und verließ die Löwen 2015 in Richtung Borussia Dortmund, von wo er im Winter nach Portugal gewechselt war.

Für Weigl ist es bereits die zweite erschreckende Erfahrung im Zusammenhang mit einem Angriff auf einen Mannschaftsbus. Der gebürtige Bad Aiblinger gehörte auch zur Dortmunder Mannschaft, auf die im April 2017 ein Bomben-Attentat verübt wurde. Bei dem Angriff wurde ein Polizist auf einem Motorrad sowie Abwehrspieler Marc Bartra, der sich im Bus befand, verletzt.

 

4 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading