Felix Weber schwerer verletzt Niedergekämpft! 1860-Kapitän fällt wochenlang aus

Kapitän des TSV 1860 München: Felix Weber (Mi.). Foto: sampics/Augenklick

Die schlimmen Befürchtungen bestätigen sich: Felix Weber fällt nach dem hitzigen Spiel gegen Greuther Fürth II mit einer Sprunggelenksverletzung lange aus, auch die Diagnosen zu den angeschlagenen Nico Karger und Aaron Berzel sind bekannt.

 

München - Schlechte Nachrichten für Daniel Bierofka: Der Trainer des TSV 1860 muss mehrere Wochen auf Kapitän und Leader Felix Weber verzichten. Weber hatte sich beim 1:0 gegen Greuther Fürth II in der Regionalliga Bayern am Freitagabend noch in der ersten Halbzeit verletzt.

Entwarnung bei Karger und Berzel

Wie die Löwen an diesem Samstag mitteilten, ergab eine Kernspintomographie bei dem 22-Jährigen eine Kapselbandverletzung am linken Sprunggelenk. "Mit einem mehrwöchigen Ausfall ist zu rechnen", erklärte Mannschaftsarzt Dr. Christian Wimmer. Entwarnung gab es indes bei Nico Karger und Aaron Berzel. Torjäger "King Karges" erlitt demnach eine Unterschenkelprellung, Berzel zog sich eine leichtere Verletzung am Sprunggelenk zu.

Die Beiden wurden am Samstag von Dr. Willi Widenmayer behandelt. Abzuwarten bleibt, wie lange sie ausfallen oder ob sie schon beim nächsten Ligaspiel am kommenden Samstag, 23. September, beim FC Unterföhring wieder einsatzbereit sind.

"Es ist ein hart erkämpfter Sieg, ein gebrauchter", hatte Bierofka nach der Partie gesagt. "So ein Spiel gewinnst du normalerweise nicht. Da sieht man, was diese Mannschaft für einen Charakter hat, was für eine Moral, dass sie nie aufgibt." Daniel Wein hatte die Sechzger nach einem regelrechten Kampfspiel in der 78. Minute mit einem präzisen Distanzschuss erlöst. Berzel, sein Nebenmann auf der Sechs, hatte bis zum Schluss durchgespielt, obwohl er umgeknickt war.  

 

2 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading