Fehlendes Puzzleteil gefunden Bayern-Basketballer verstärken sich mit Ex-NBA-Profi Johnson

Nick Johnson (l.) spielt künftig für den FC Bayern Basketball. Foto: imago

Die Bayern-Basketballer haben ihr noch fehlendes Puzzlestück gefunden. Ex-NBA-Profi Nick Johnson soll den Münchnern auf der Point-Guard-Position helfen. Geschäftsführer Pesic lobt den Neuzugang.

 

München - Basketball-Bundesligist Bayern München hat sich mit dem früheren NBA-Profi Nick Johnson (23) verstärkt.

Der US-Amerikaner wurde vom dreimaligen Meister bis zum Ende der Saison verpflichtet und soll auf beiden Guard-Positionen spielen. Johnson hat 2014/2015 als Rookie 28 Einsätze für die Houston Rockets absolviert.

"Wir haben uns bewusst länger Zeit gelassen, und jetzt sind wir sehr froh, dass sich das Warten gelohnt hat. Denn Nick ist unser Wunschspieler für die Guard-Position, auf der wir uns aufgrund der hohen Belastungen einer langen Saison unbedingt verstärken wollten", sagte Geschäftsführer Marko Pesic.

Johnson habe "eine unglaubliche Physis und Athletik. Nick ist zwar noch ein junger Spieler, aber er hat bereits auf sehr hohem Niveau Erfahrungen gesammelt." Zuletzt war Johnson, dessen Onkel Dennis hat mit den Seattle SuperSonics (1979) und den Boston Celtics (1984, 1986) drei NBA-Titel gewonnen hat, in der Saisonvorbereitung der Orlando Magic dabei.

Der Neuzugang hat am Freitag erstmals bei den Bayern trainiert. Ob es zu einem Einsatz im Heimspiel am Samstag (20.30 Uhr/telekombasketball.de) gegen die Walter Tigers Tübingen kommt, ist noch offen.

 

0 Kommentare