Fehlalarm an Schule? SEK-Einsatz: Amok-Alarm an Kölner Gymnasium

Amok-Alarm an einer Kölner Schule: Die Bilder. Foto: dpa/AZ

In einer Kölner Schule wurde am Montagmittag Amok-Alarm ausgelöst. Polizei und SEK sind mit 30 Einsatzwagen vor Ort. Ein Verdächtiger wurde nicht gefunden.

 

Köln – Wie der Kölner "Express" meldet, hat es am Montagmittag Amok-Alarm an einem Kölner Gymnasium (Kreuzgasse) in der Innenstadt gegeben. Polizei, Sondereinsatzkommando und Notfallseelsorge waren sofort zur Stelle. Das Gelände wurde weiträumig abgesperrt.

Anfängliche Berichte, dass Schüsse gefallen seien, wurde dementiert. Nachdem die Schule evakuiert wurde, durchsuchte das SEK jeden Winkel der Schule nach einer "verdächtigen" Person, die einige Schüler zuvor im dritten Stockwerk des Gebäudes gesehen haben wollten. Es soll sich dabei um einen dunkel gekleideten Mann gehandelt haben - unter seinem Mantel eine Pistole.

Gegen kurz 14.30 Uhr war die Durchsuchung abgeschlossen. Einen möglichen Pistolenschützen fanden die Einsatzkräfte nicht. Die Ermittlungen, wie es zu dem Alarm und dem Großeinsatz kommen konnte, dauern noch an.

0 Kommentare