FCA ohne Feulner beim VfB FCA-Coach Weinzierl: "Saison ist noch lang"

Das schwäbische Prestigeduell hat's in sich: Der FC Augsburg will aus dem Keller raus und peilt am Samstag einen Erfolg beim ebenfalls gefährdeten VfB Stuttgart an. 

 

Augsburg - Ohne Defensivspieler Markus Feulner wird Bundesligist FC Augsburg in das wichtige Auswärtsspiel am Samstag beim VfB Stuttgart (15.30 Uhr/Sky) gehen.

Den 33-Jährigen plagt eine fiebrige Erkältung. Außerdem wird die Mannschaft von Trainer Markus Weinzierl auf Tobias Werner (Schambeinentzündung) und die Langzeitverletzten Jeong-Ho Hong (Bänderriss) und Shawn Parker (Kreuzbandriss) verzichten müssen.

Das schwäbische Kellerduell bezeichnete Weinzierl am Freitag als "wichtiges Spiel, da muss man nur auf die Tabelle schauen". Während der VfB als 16. mit zehn Punkten zumindest Kontakt zum unteren Mittelfeld hat, ist die Lage beim Schlusslicht FCA mit sechs Zählern noch prekärer.

"Wir haben die letzten Spiele gegen den VfB gut ausgesehen. Daran gilt es anzuknüpfen", sagte Weinzierl. Die Mannschaft des 40-Jährigen sei "mit der Situation sehr unzufrieden und hat absolut den Willen, das umzubiegen", ergänzte der Coach.

Man habe die Absicht, die Defensivschwäche der Stuttgarter auszunutzen, die neben den Augsburg die meisten Gegentore in der Liga bekommen haben.

Nach wie vor ist Weinzierl von Klassenverbleib überzeugt: "Wir haben die nötige Qualität, die Saison ist noch lang. Jetzt ist es wichtig, den Anschluss wieder herzustellen."

 

0 Kommentare