FC St. Pauli Nächster Löwen-Gegner strauchelt in Krise

Steht bei St. Pauli vor der Entlassung: Roland Vrabec. Foto: dpa

Das Trainer-Karussell der 2. Liga beginnt sich zu drehen. Nach Falko Götz steht auch Roland Vrabec beim FC St. Pauli vor der Ablösung. Der nächste Gegner des TSV 1860 hat bereits drei Wunschkandidaten als Nachfolger im Auge.

 

Hamburg - Dicke Luft am Millerntor: Nach der 0:3-Pleite in Fürth scheinen die Tage von Roland Vrabec gezählt. Der Klub verweigerte bislang ein Bekenntnis zum 40-Jährigen, als Nachfolger werden bereits Mike Büskens und Thomas Meggle gehandelt. Selbst eine Rückkehr von Kult-Coach und Rewe-Geschäftsführer Holger Stanislawski scheint möglich.

Ausgerechnet Pauli! Der Kiez-Klub zieht offenbar vor der Länderspiel-Pause die Notbremse, um am nächsten Spieltag in zwei Wochen gegen die Löwen mit neuem Übungsleiter und frischem Wind die Wende zu schaffen.

Während in München Ricardo Moniz zwar angezählt worden ist, aber offenbar noch mal eine Galgenfrist für das Spiel am Millerntor erhält, stellt man beim kommenden Gegner die Uhren bereits wieder auf Null. Rang 14 mit vier Punkten aus den ersten vier Spielen ist nur unwesentlich besser als die Ausbeute der zwei Plätze schlechter stehenden Löwen.

Klar ist: Beide Klubs brauchen am 14. September unbedingt drei Punkte. Immer unklarer hingegen ist, mit welchen Trainern die Teams in dieses richtungsweisende Spiel gehen werden.

 

5 Kommentare