FC Pipinsried gegen TSV 1860 im Liveticker Platzsturm in Pipinsried - Sechzig ist Meister!

, aktualisiert am 05.05.2018 - 20:14 Uhr
Kein Halten mehr: Die Löwen-Fans feiern die Regionalliga-Meisterschaft auf dem Platz in Pipinsried. Foto: foto2press/imago

Der TSV 1860 ist endlich Meister. Im beschaulichen Pipinsried feiern 7.000 Löwen-Fans am Samstag den ersten Titel seit 25 Jahren und stürmen nach dem 3:0-Sieg den Platz. Der Liveticker zum Fußball-Spektakel.

FC Pipinsried - TSV 1860 0:3 (0:2)

Tore: 0:1 Wein (23.), 0:2 Karger (45. Minute +1), 0:3 Mölders (88. Minute)

Aufstellungen:
Pipinsried: Reichlmayr - Schuster, Achatz (79. Liebsch), Berger, Segashi (64. Tosun) - Herzig - Grahammer, Burkhard, Rabihic - Lushi, Müller
TSV 1860: Hiller - Weeger, Mauersberger, Steinhart, Köppel (74. Gebhart) - Wein - Kindsvater, Berzel, Görlitz (63. Seferings), Karger (63. Koussou) - Mölders

Gelbe Karten: Müller (73.)  - Görlitz (8.), Steinhart (39.), Mölders (61.).


Schiedsrichter: Johannes Huber

Stadion an der Reichertshauser Straße

20.15 Uhr: Damit verabschieden wir uns auch aus dem Ticker zum Spiel und zur Löwen-Meisterschaft in der Regionalliga Bayern. Ende Mai, in der Relegation, da zählt es dann richtig!

20 Uhr: Die Feierlichkeiten neigen sich schnell dem Ende zu. Zahlreiche Busse mit den Tausenden Löwen-Fans sind schon wieder auf der Heimfahrt. Auf der Naturtribüne spielt noch die Band "Shout" Rpck-Klassiker für ein paar hundert Fans, die noch da sind. 

19:53 Uhr: Unser Löwen-Reporter hat die Stimmung nach Abpfiff per Handy festgehalten. Es wurde turbulent:

19.45 Uhr: "Mein Dank gilt der Mannschaft und dem Trainer, sie haben das hier möglich gemacht", erklärt Oberlöwe Robert Reisinger der AZ. "Der Löwe stibrt nie!"

19.29 Uhr: Auch Nono Koussou ist bei Selfies begehrt. Für die Relegation brauche man die Löwen, nicht noch mehr zu motivieren, meint er zur AZ. Kollege Bertel dagegen sagt, dass die Meisterschaft nochmal einen extra Schub für die Aufstiegsrunde gibt.

19.20 Uhr: Gebhart feiert inmitten der Fans.

19.14 Uhr: Vater Willi Bierofka und Vizepräsident Hans Sitzberger diskutieren am Spielfeldrand aufgeregt. Ob es auch um das Budget für Sohn Daniel geht?

19.09 Uhr: Gebhart ist mitten unter den Fans, macht viele Selfies, gibt sich Fan nah.

19:05 Uhr: Ungewohnte Situationen, fordern ungewöhnliche Maßnahmen: Die Pressekonferenz fällt den Festlichkeiten zum Opfer

19.04 Uhr: Hier regiert die Freude - und das Chaos. "Die haben uns uberrannt", sagt Medienbeauftragter Fesl.

18:55 Uhr: Der erste Meistertitel seit 25 Jahren. Was für ein Moment. Die Fans stürmen auf den Platz!


90. Minute: Das war's! Der TSV 1860 gewinnt die erste Meisterschaft seit 1993 und darf in die Aufstiegs-Relegation gegen Saarbrücken!

88. Minute: Tooooor! FC Pipinsried - TSV 1860 0:3, Torschütze: Mölders.

85. Minute: Die Löwen fordern nochmal Elfmeter, nachdem Kindsvater im Sechzehn er zu Fall kommt. Es gibt keinen!

81. Minute: Was macht Gebhart? Orientiert sich in die Mitte und vors Tor. Und sorgt gleich mal für Gefahr.

79. Minute: Wechsel bei Pipinsried: Liebsch wird für Achatz eingewechselt.

75. Mintue: Wechsel bei Sechzig: Unter dem frenetischen Jubel der Löwen-Fans kommt Gebhart auf den Platz, Köppel geht für den Spielmacher runter.

74. Minute: Es ist soweit. Gebhart wird herbeigerufen, soll kommen.

71. Minute: Die Meisterschaft kommt immer näher. In dieser Bildergalerie findet ihr die ersten Impressionen aus Pipinsried.

68. Minute: "Wie lange geht es noch?", fragt Gebhart die Zuschauer, während er sich warm macht. 22 Minuten! " Was? Junge!", sagt er. Der Leader will rein. Was macht Bierofka?

64. Minute: Wechsel bei Pipinsried: Für Außen Segashi kommt der offensivere Tosun in die Partie.

63. Minute: Doppel-Wechsel bei Sechzig: Seferings und Koussou ersetzen Karger und Görlitz. Bierofka stellt damit taktisch mehr auf Defensive.

61. Minute: Pipinsried macht jetzt Druck, hat zwei Torabschlüsse. Der Ball geht aber drüber.

57. Minute: Wildes Tumult! Hektik! Ein Betreuer von Pipinsried packt Mölders am Hals wird vom Schiri des Feldes verwiesen.

55. Minute: Segashi kommt gefährlich über links, seine Flanke kommt aber viel zu weit. "F...!", brüllt der Linksaußen des FCP seinen Frust raus.

53. Minute: Sechzig klärt auf Kosten einer Ecke - und die ist gar nicht mal ungefährlich. Pipinsried gibt sich nicht auf.

50. Minute: "Ist das heiß hier. Weißt, wenn du 45 Minuten nur rumhockst", sagt Gebhart zum AZ-Reporter. Die Allgäuer brennt wohl auf seinen Einsatz.

48. Minute: Die Sechziger rücken jetzt weit nach vorn, lassen Pipinsried erst gar nicht zur Entfaltung kommen.

46. Minute: Weiter geht in Pipinsried. Keine Wechsel, aber: Gebhart läuft sich warm.

45. Minute + 2: Pause in Pipinsried!

45. Minute + 1: Tooooor! FC Pipinsried - TSV 1860 0:2, Torschütze: Karger. Starker Konter der Löwen! Weeger und Karger sind durch, spielen sich mit einem doppelten Doppelpass durch den Abwehrriegel. Karger behält, bedrängt, die Ruhe und schiebt den Ball am Keeper vorbei ins Tor.

43. Minute: Pipinsried steht weiter mutig hoch. Die Löwen kommen dagegen kaum durch. Unter den Fans ist auch Unverständnis zu vernehmen. Ganz zufrieden sind sie nicht.

38. Minute: Pipinsried steht hoch, macht mit - und aktuell aktiv das Spiel. Spielerisch sind die Löwen dagegen auch heute limitiert.

35. Minute: Steinhart läuft nach einem Doppelpass ins Abseits. Es ist ein extrem kleiner und kurzer Platz, hier im Dachauer Hinterland.

32. Minute: Pipinsried wehrt sich. Die Dorfkicker bleiben nach einer Ecke am Strafraum der Löwen dran, lassen sich nicht abschütteln.

30. Minute: Gefährlich! Köppel hinterläuft Karger, flankt von der Grundlinie, bekommt aber keinen Druck hinter den Ball. Kein Problem für den Torwart.

27. Minute: Die Löwen bleiben weiter dran, stünden, Stand jetzt, als Meister fest. Vor allem Mölders ist vorne drin viel in Bewegung.

23. Minute: Toooooor! FC Pipinsried - TSV 1860 0:1, Torschütze: Wein. Getümmel im Strafraum. Mölders lässt nicht nach, Pipinsried klärt - schlampig! Wein zimmert von der Strafraumgrenze drauf, trifft mit einem regelrechten Strahl halbhoch.

21. Minute: Sechzig ist jetzt klar am Drücker. Was für eine Stimmung im kleinen Örtchen.

15. Minute: Festival-Feeling auf den Rängen, doch das Spiel selbst lässt so einige Wünsche offen. Kaum Torchancen, geschweige den gelungene Ballstafetten. 

10. Minute: Während die Sechzig-Fans das Champions League-Aus des FC Bayern feiern, gehen die kleinen Bayern in Illertissen mit 1:0 in Führung. Aber beim aktuellen Spielstand wären die Löwen trotzdem Meister.

8. Minute: Görlitz sieht Gelb. Der Startelf-Debütant kommt im Mittelfeld zu spät und sieht früh Gelb.

5. Minute: Die Gastgeber haben was gegen die Party einzuwenden und stellen sich tief rein. Verhaltener Beginn, zumindest auf dem Platz. 

1. Minute: Der Ball rollt. Görlitz stößt an. Noch 90 Minuten bis zur Meisterschaft?

16:58 Uhr: Die Mannschaften laufen soeben ein. Gleich geht's los.

16:40 Uhr: Viel los hier im Dachauer Vorland. Die Löwen-Fans wollen im dritten Versuch heute hier die Meisterschaft feiern. Ein Punkt würde dafür reichen. Ca 7.000 Fans haben sich angekündigt.

16:23 Uhr: Ein meisterliches Wetter heute. Auch gut für die vielen mitgereisten Löwen-Fans auf der "Naturtribüne". So schaut die naturbelassene Tribüne aus:

16:21 Uhr: Hiobsbotschaft: Helmbrecht fällt aus. Der Offensivspieler hat sich im Training verletzt. Er ist zwar in Pipinsried, aber mit einer Schiene am rechten Bein. Für die Relegation sieht das gar nicht gut aus.

16:17 Uhr: Die Aufstellungen sind da. Daniel Bierofka mit drei Umstellungen: Koussou, Seferings und Andermatt müssen auf die Bank, dafür beginnen, Köppel, Kindsvater und Görlitz. Der Winter-Neuzugang feiert heute seine Startelf-Debüt in der Regionalliga. 


Bierofka wird Gebhart weitere Einsatzzeiten geben

Der TSV 1860 will an diesem Samstag (17 Uhr) endlich die Meisterschaft in der Regionalliga Bayern klarmachen. Ein Remis genügt im Dachauer Hinterland am vorletzten Spieltag, freilich soll bei Aufsteiger FC Pipinsried aber ein Sieg her.

Erst recht nach dem enttäuschend verlaufenen Derby am vergangenen Sonntag gegen den FC Bayern II (1:3). Im Fokus: Timo Gebhart. Coach Daniel Bierofka will den Löwen-Leader rund eine halbe Stunde lang spielen lassen. Das Ziel: Den Allgäuer möglichst fit für die Relegation Ende Mai hinzubekommen.

Nicht nur für das Szenario, sollten die Sechzger aufsteigen, forderte Bierofka indes Planungssicherheit für kommende Saison. "Wir haben unser Konzept vorgestellt: ganz detailliert und wie wir uns vorstellen können, uns weiterzuentwickeln", erklärte der 39-Jährige. "Es gab aber noch keine Rückmeldung."

So soll wenigstens sportlich Planungssicherheit für diesen Monat herrschen, konkret für die Aufstiegsrunde. Planen kann indes Gegner Pipinsried kann indes für ein weiteres Jahr Regionalliga planen. Und dies im Spiel mit den großen Löwen gleich feiern.

In einem Facebook-Post stellte der FC Pipinsried klar, warum man das Duell mit den Sechzgern zum "Spiel des Lebens" ausgerufen hat: "Weil noch nie so viele Zuschauer ein Spiel bei uns besucht haben", heißt es dort gefolgt von der Aussage, dass "wir seit Monaten planen und vorbereiten", zudem am Spieltag 350 größtenteils ehrenamtliche Helfer engagiert seien und überhaupt "das von uns bis jetzt noch keiner erlebt hat". Wir sind live für Sie dabei!

Lesen Sie auch: Warum der TSV 1860 unbedingt aufsteigen muss

Im Video: Bierofka fordert endlich Planungssicherheit

 

27 Kommentare

Kommentieren

  1. null