FC Bayern verliert in Augsburg Pep Guardiola: So reagiert er auf die Niederlage

Verzockt: Pep Guardiola musste in Augsburg seine erste Liga-Pleite mit dem FC Bayern hinnehmen. Foto: dpa

Pep Guardiola hat sich mit einer Radikal-Rotation verzockt und die erste Niederlage des Rekordmeisters seit 53 Liga-Spielen provoziert. Was der Trainer des FC Bayern München nach dem 0:1 beim FC Augsburg sagte.

 

Augsburg -."Gratulation an Augsburg und an Trainer Markus Weinzierl. Wir haben schon im Pokal gesehen, was für eine starke Mannschaft Augsburg ist. Ja, es ist Fußball. Du kannst nicht immer gewinnen. Gratulation auch an meine Mannschaft, wir haben einen guten Spirit bis zum Ende des Spiels gezeigt. Nun werden wir uns sofort vorbereiten auf Mittwoch und unser Endspiel in der Champions League gegen Manchester United. Das geht es um Tod oder Leben!"

Zudem verteidigte Pep Guardiola sein Projekt "Jugend forscht" und sagte: "Wir haben nicht wegen der jungen Spieler verloren. Höjbjerg und Weiser waren die besten Spieler auf dem Platz. Das wäre ein großer, großer Fehler, zu sagen, wir hätten wegen der jungen Spieler verloren. Sie haben von Anfang an mit uns trainiert, sie wissen, was wir wollen, sie kennen unser Spiel. Also Gratulation an die drei! Wenn Lahm, Robben, Ribéry hier gewesen wäre, wäre es ein anderes Spiel geworden. Das ist klar."

"Der Titel ist gewonnen, die Meisterschaft ist vorbei. Das Ziel war es, die Bundesliga zu gewinnen. Nach dem Stuttgart-Spiel gibt es die Schale und die kommt dann ins Museum. Wir haben verloren, weil der Gegner ein bisschen besser war als wir. Ich habe nie Ausreden benutzt, auch zu meiner Zeit in Barcelona nicht."

 

4 Kommentare