FC Bayern siegt in Champions League Robert Lewandowski ist sich sicher: "Das war ein klarer Elfmeter"

Holte gegen AEK Athen einen Elfmeter raus: Bayern-Star Robert Lewandowski. Foto: imago/Jan Huebner

Mit einem fragwürdigen Elfmeter bringt Robert Lewandowski den FC Bayern in der Champions League gegen AEK Athen in Führung. Hinterher stellt der Angreifer seinerseits klar, dass der Strafstoß nicht fragwürdig war.

München - Das mit den Foulelfmetern ist bekanntlich so eine Sache. Der eine, mutmaßlich Foulende streitet gerne vehement ab, der Andere, muutmaßlich Gefoulte, fordert gerne ebenso vehemtn einen Strafstoß.

Athen-Spieler trifft Lewandowski am Rücken

So geschehen im Champions-League-Spiel des FC Bayern gegen AEK Athen (2:0) am Mittwochabend: Athens Uros Cosic traf Robert Lewandowski nach einer halben Stunde nach einem Eckball im Sechzehner am Rücken. Schiedsrichter Matej Jug aus Slowenien entschied auf Foul, zeigte auf den Punkt.

Die TV-Bilder zeigten indes: Es war eine höchst umstrittene und fragwürdige Entscheidung.

Ganz und gar nicht fragwürdig fand indes Bayern-Star Robert Lewandowski die Szene. "Er hat das T-Shirt runtergezogen, hatte die Hand dran - das war ein klarer Elfmeter", meinte der 30-jährige Stürmer nach der Partie im Gespräch mit Sky. Im Spiel sah Cosic die Gelbe Karte, trotz aller Proteste der Griechen - und Lewandowski verwandelte herrlich sicher in die rechte obere Ecke.

Lewandowski fordert: "Wir müssen kämpfen"

"Wir müssen kämpfen und Gas geben, können nicht gegen alle Gegner vier oder fünf Tore schießen", sagte der polnische Topstürmer  weiter zur wieder dürftigen Leistung der Münchner und meinte: "Wir haben einen Schritt nach vorne gemacht, wissen, dass wir es besser können. Aber: Wir sind dran. Ein klarer Sieg wie heute ist für das Selbstbewusstsein der ganzen Mannschaft wichtig."

Sein Elfmeter leitete diesen Sieg ein - ein allemal umstrittener Strafstoß.

 

8 Kommentare

Kommentieren

  1. null