FC Bayern Kraft: Lieber Bundesliga statt Königsklasse

Hat in seinen ersten Auftritten im Bayern-Tor überzeugt: Thomas Kraft. Foto: dpa

MÜNCHEN - Gegen Basel wird Thomas Kraft das Tor des FC Bayern hüten. Eigentlich ein Grund zur Freude: Doch das primäre Ziel des Talents ist die Bundesliga.

 

Wenn die Profis des FC Bayern am Mittwoch Abend (20.30Uhr/live auf Sat.1 und Sky) zum Champions-League-Spiel gegen den FC Basel den Rasen betreten, wird Thomas Kraft dabei sein. In der Königsklasse Europas, wie schon beim Bayern-Gastspiel in Rom (2:3), hütet er das Tor der Münchner. Kurios: Einen Bundesliga-Einsatz hat der 22-Jährige noch nicht vorzuweisen.

Doch genau das ist das Ziel des Torwart-Talents: "Ich möchte so häufig wie möglich spielen. Irgendwann auch mal jedes Wochenende in der Bundesliga." Wann dieses "irgendwann" ist, das kann Kraft selbst noch nicht beantworten. Und auch darüber, wo seine fußballerische Zukunft liegt, ist er sich noch nicht im Klaren. "Falls der FC Bayern eine klare Nummer eins holt, dann sehe ich meine Perspektiven hier natürlich eingeschränkt", so der bis Saisonende vertraglich gebundene Keeper. Heißt im Umkehrschluss: Wechselt Schalkes Manuel Neuer nach München, ist Kraft wohl weg.

Im - sportlich wertlosen - Duell mit Basel will Kraft zeigen, dass er eine ernsthafte Alternative aus den eigenen Reihen ist, falls Routinier Jörg Butt (36) seinen ebenfalls auslaufenden Vertrag beim Rekordmeister nicht über 2011 verlängert. Und das gescheiterte Experiment mit einem Eigengewächs zwischen den Pfosten vergessen machen: "Rensing ist sicherlich noch in dem ein oder anderen Kopf drin, gerade auch bei den Fans. Ich will daher in der Champions League zeigen, dass ich es kann", so Kraft. Um auf lange Sicht die Chance zu bekommen Woche für Woche in der Bundesliga seine Fähigkeiten unter Beweis stellen zu können.

Maximilian von Harsdorf

 

0 Kommentare