FC Bayern Familie, Mannschaft: Robbens Kosmos

FAMILIE. Frau Bernadien erwartet ihr drittes Kind, sie ist im sechsten Monat schwanger. Wie zuvor schon Lynn, geboren im März 2010, wird es ein „Münchner Kindl“ wie Papa Robben damals gesagt hatte. Mit Bernadien ist er seit dem 9. Juni 2007 verheiratet. Die Familie mit Luka und Lynn ist Robben heilig, „sie ist das Wichtigste in meinem Leben“, sagte er am Samstag. Foto: Rauchensteiner

Seine Familie ist dem Holländer heilig – auch die Mannschaft? Hier lesen Sie, wie Arjen tickt, wem er vertraut und wer ihn unterstützt.

 

MÜNCHEN  - Alleingänge sind seine Welt. Arjen Robben zieht meist zwei, drei Gegenspieler auf sich. Und dann ab durch die Mitte. Beim 4:1 des FC Bayern gegen Werder Bremen gab es einen dieser ganz speziellen Robben-Momente zu bestaunen. Der Holländer kann im Sprintdribbling Gegenspieler lächerlich machen, Spiele entscheiden. Fans und Mitspieler lieben ihn dafür.

Manchmal ist jedoch der eine Sololauf genau einer zu viel. Ego-Trips werden ihm vorgeworfen – abseits des Platzes gilt er als Alleingänger. „Arjen ist ein Torjäger, ein Weltklassejunge. Er will bei jeder Gelegenheit treffen“, sagte Franck Ribéry dem Magazin „Champions“. Der Franzose: „Das kann zu Streit führen. Aber wir lösen das auf dem Spielfeld.“ Gegen Bremen nahm Robben das selbst in die Hand. Zwei Elfer, zwei Tore – und ein paar lange Gesichter.

Etwa Mario Gomez, der sein Konto im Kampf um die Torjägerkanone erhöhen wollte. Doch ist Robben wirklich ein Ego-Shooter, ein Alleingänger? Hat er die Tore nach seiner langen Verletzungspause, einem „Martyrium“ (Trainer Heynckes) zum Seelenheil gebraucht? Die AZ erklärt in Bildern Welt des 27-Jährigen.

Das ist Robbens Kosmos - Klicken Sie durch die obenstehende Bilderstrecke

 

1 Kommentar