FC Bayern Domenech attackiert Ribéry als "empfindliche Diva"

Raymond Domenech schießt gegen Franck Ribéry in seinem Buch Foto: dpa

Der frühere französische Fußball-Nationaltrainer Raymond Domenech hat seinen Landsmann und Ex-Schützling Franck Ribéry in seinem Buch scharf attackiert.

 

Paris – Der Profi des FC Bayern München habe schon 2009 mit der „Einstellung einer empfindlichen Diva“ die Chemie der französischen Nationalmannschaft immer mehr „verdorben“, schreibt Domenech in seinem Buch „Tout Seul“ (Ganz allein), das am Mittwoch in Frankreich in die Läden kommt.

Die Nachrichtenagentur AFP und die Sportzeitung „L'Équipe“ veröffentlichten am Montag vorab Auszüge. In seinem auf Tagebucheinträge basierenden Werk bestätigt Domenech frühere Medienberichte, wonach Ribéry bei der WM 2010 auf Yoann Gourcuff „neidisch“ gewesen sei und den jungen Spielmacher gemobbt habe. Domenech coachte die „Bleus“ zwischen 2004 und 2010 und führte sie bei der WM 2006 in Deutschland zum Vizetitel, erlebte aber sowohl bei der EM 2008 als auch bei der WM 2010 sportliche Pleiten mit zahlreichen Skandalen.

 

9 Kommentare