FC Bayern Basketball Malcolm Delaney verlässt die Bayern

MVP der Saison Malcolm Delaney verlässt die Meister-Bayern Richtung Russland. Nachdem Delaney erst angekündigt hatte, bei einem NBA-Team unterkommen zu wollen, spielt er in der kommenden Saison für Lokomotive Kuban Krasnodar.

 

München - Der deutsche Basketball-Meister FC Bayern muss künftig ohne Malcolm Delaney auskommen. Wie der Bundesligist am Mittwoch bekanntgab, verlässt der Amerikaner die Münchner, die er als "Wertvollster Spieler" (MVP) der vergangenen Hauptrunde und der Finals zum ersten Meistertitel nach 59 Jahren geführt hatte. Der 25 Jahre alte Spielmacher war der beste Werfer der Bayern in den Finals gegen ALBA Berlin, lehnte eine Vertragsverlängerung nun aber ab. "Ich hatte ein großartiges Jahr in München", schrieb er bei Twitter.

Künftig wird Delaney für Lokomotive Kuban Krasnodar in Russland auf Korbjagd gehen, wie diverse Medien berichteten. Der Profis twitterte: "Ich habe noch kein schlechtes Wort über Lokomotive gehört und deswegen da unterschrieben. Das ist ein großer Club." Nach dem Titelgewinn mit den Bayern hatte Delaney noch verkündet, dass er versuchen wolle, bei einem NBA-Team anzuheuern.

Bayern-Manager Marko Pesic zählte Delaney "aktuell zu den besten Guards in Europa" und unterstrich, "welchen maßgeblichen Anteil er an den großen Erfolgsmomenten der vergangenen Saison hatte". Auf ein Angebot des FCB seien der Profi und dessen Berater nicht eingegangen. "Uns war von Anfang an bewusst, dass es schwer wird, einen Spieler von diesem Format zu halten", erklärte Pesic.

 

1 Kommentar