FC Bayern Basketball 77:63 gegen Artland: "30 Minuten ein perfektes Spiel"

Grund zum Jubeln hat Bayern-Trainer Pesic nach dem 77:63-Sieg. Foto: Rauchensteiner/Augenklick

Der FC Bayern löst die Aufgabe im Artland souverän. John Bryant ragt beim 77:63-Sieg mit 17 Punkten heraus.

 

Quakenbrück – Nach dem souveränen 77:63-Sieg bei den Artland Dragons war Bayerns Trainer Svetislav Pesic richtig zufrieden. „Wir haben 30 Minuten ein perfektes Spiel geliefert. Wir waren sehr konzentriert, in der Defense und beim Rebound, deshalb haben wir gewonnen“, sagte der 65-Jährige. Herausragend war in Quakenbrück der Auftritt von John Bryant mit 17 Punkten und 15 Rebounds. „Wir sind jetzt in einem guten Rhythmus und müssen daran arbeiten, dass es so weitergeht“, meinte der US-Boy. In der Tabelle bleibt Bayern auf Platz drei.

Für den Titelverteidiger war es insgesamt der achte Sieg in den neun zurückliegenden Pflichtspielen. Der FCBB war von Anfang an hellwach, lag kein einziges Mal in Rückstand. „Wir haben 25, 30 Minuten wirklich gut verteidigt, so haben sie einige Würfe nicht machen können – und daraus haben wir einen Vorteil gezogen“, befand Bryant. Auch Tyron McCoy, Coach der Artland Dragons, konnte vor der Leistung der Gäste nur den Hut ziehen: „Das war ein harter Abend für uns. Bayern hat exzellent gespielt. Sie bei 77 Punkten zu halten, ist eigentlich gut bei einem Team, das sonst 90 Punkte macht.“

Die Bayern fanden ausgezeichnet ins Spiel, das zeigte ein 7:0-Lauf binnen zweier Minuten. Die Verteidigung der Münchner leistete ganze Arbeit, Quakenbrücks David Holsten erzielte zum Beispiel im zweiten Viertel erst nach über drei Minuten die ersten Punkte. Die Bayern spielten geduldig und clever, im Reboundverhalten machten sie keine Kompromisse. So bauten sie ihre Führung aus. Die couragierten Artländer versuchten alles, trafen aber nicht gut genug und fanden kein Mittel gegen den Deutschen Meister, der den Vorsprung in der Schlussphase routiniert verwaltete.

 

0 Kommentare