FC Bayern Badstuber: "Ich freue mich auf die Strapazen"

Holger Badstuber im Trainingslager des FC Bayern in Doha Foto: dpa

Der Bayern-Verteidiger schuftet in Doha für sein drittes Comeback. Nach dem Muskelriss sagt er über Verletzungen: "Ich hoffe, ich bin jetzt damit fertig.“

 

Doha - Holger Badstuber machte seit Beginn des Bayern-Trainingslagers in Doha bisher jede Einheit mit. 115 Tage nach seinem Muskelriss Mitte September feierte er bereits das dritte Comeback (zuvor zwei Kreuzbandrisse 2012 und 2013). Der Innenverteidiger (25) sprach nach dem Mittagessen im Teamhotel mit den Journalisten über:

seinen Fitnesszustand:

„Ich fühle mich gut, von der Verletzung merke ich nichts mehr. Es macht mir Spaß hier, auch wieder mit der Mannschaft unterwegs zu sein, wir lachen viel. Ich hoffe, diesmal länger dabei zu sein, längerfristig gesund bleiben zu können. Aber ich will mich auch sportlich steigern, verbessern, auf ein Niveau kommen, auf dem ich mich sehen will. Ich habe ein gutes Gefühl, dass ich den Anschluss wieder voll finden kann. Ich arbeite hart, das wird irgendwann belohnt. Das weiß ich.“

Seine nächsten Schritte:

„Ich brauche die Trainingseinheiten und auch die Spiele. Außerdem das Gefühl für bestimmte Situationen im Training und im Spiel.“

Seine Ziele:

„Ich will der Mannschaft helfen. Es ist manchmal fast schon beängstigend, wenn man von der Tribüne aus zuschaut, wie wir die Gegner dominieren.“

Seine physischen und psychischen Voraussetzungen:

„Ich habe die Bestätigung durch die Ärzte. Vom Kopf her bin ich auch frei. Ich freue mich auf die Strapazen, durch den Spaß kann man auch mal über den Zenit drübergehen.“

Seine Geduld:

„Die brauche ich, das weiß ich. Diese Verletzung habe ich jetzt auch noch mitgenommen. Ich hoffe, ich bin jetzt damit fertig.“

 

0 Kommentare