Fast jeder Fünfte hatte was dabei Große Drogen-Razzia in der Grinsekatze!

Die Drogen-Razzia in der "Grinsekatze" verlief äußerst erfolgreich. (Symbolfoto) Foto: dpa

Immer wieder entdeckte die Münchner Polizei in letzter Zeit Hinweise darauf, dass im "Grinsekatze Club" in den Optimolwerken im großen Stil gedealt wird. In der Nacht auf Samstag führte sie daher eine Großrazzia durch – und landete zahlreiche Treffer.

 

München – Wie die Polizei mitteilt, konnten schon die Türsteher in den letzten Monaten immer wieder bei ihren Eingangskontrollen Amphetamine und andere Drogen sicherstellen aber dennoch sei es nicht gelungen,  den "zum Teil massive Konsum von Betäubungsmitteln in dem Club" zu unterbinden.

In der Nacht von Freitag auf Samstag, gegen 01.20 Uhr, kam es daher jetzt zu einer Drogenrazzia in dem Elektro-Club. Beamte des Unterstützungskommandos München und Dachau und die Beamten des Fachkommissariates für Rauchgiftkriminalität (K 83) führten den Einsatz durch.

Bei der Durchsuchung 143  Personen in der "Grinsekatze" angetroffen. 24 Personen im Alter von 19 bis 29 Jahren wurden dabei aufgrund von Verstößen nach dem Betäubungsmittelgesetz vorläufig festgenommen. Bei den Personen wurden 60 Ecstasy-Tabletten, 12 LSD-Trips, 31 Kapseln mit MDMA, 0,7 g Kokain, 0,5 g Amphetamin, 6 Joints und 5 g Marihuana gefunden.

Damit hatte fast jeder Fünfte in der Disco Drogen bei sich! Weitere 20 Betäubungsmittel und ein falscher Fünfzig-Euro-Schein, die in dem Club gefunden wurden, konnten bislang keinem Besitzer zugeordnet werden.

Aufgrund der Ergebnisse der Razzia wurden im Anschluss drei Wohnungsdurchsuchungen durchgeführt. Dabei wurden weitere 30 LSD-Trips, eine halbe Ecstasy-Tablette, ca. 50 g Marihuana, eine Feinwaage und 1.700,00 Euro Bargeld, das wohl aus Drogengeschäften stammt, aufgefunden.

 

5 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading