Fasching der Polizei Beim "Blaulichtfasching" darf jeder Uniform tragen

Polizisten, Feuerleute und Krankenschwestern (echte wie falsche) - am Samstag steigt der "Blaulichtfasching" im Löwenbräukeller. Foto: Daniel von Loeper

Mit Radio-Gong-DJ Karten Kiessling und der Kult-Band "Gary und Gerry" feiern Polizisten, Feuerleute und Krankenschwestern am Samstag den Polizei-Fasching.

 

Früher war’s die „Nacht der starken Männer“. Aber dieser Titel für einen Faschingsball passt nicht mehr so richtig in die Zeit. Drum wurde daraus der „Blaulichtfasching“, organisiert von der Polizeigewerkschaft DPolG und dem Polizeiverein „Münchner Blaulicht“.

Am Samstag, 26. Januar, ab 20.30 Uhr, wird es im Löwenbräukeller rund gehen. Dabei sind Radio-Gong-DJ Karsten Kiessling und die Kult-Band „Gary und Gerry“. Dazu viele Polizisten, Feuerwehrleute und Krankenschwestern – echte wie falsche (s. Foto).

„Verrückt, aber auch zeitgemäß“ soll die große Ordnungshüter-Gaudi werden. Karten gibt es ab zehn Euro im Vorverkauf. Und die Veranstalter versprechen: „An diesem Abend dürfen alle festnehmen, retten oder Uniform tragen!“

 

3 Kommentare