Falsch abgefüllt Rewe-Nudelsoße - eine Gefahr für Allergiker

Ein Teller Spaghetti - für viele ein Leibgericht. (Symbolbild) Foto: Caroline Seidel/dpa

Ein Bio-Hersteller ruft eine Rewe-Nudelsoße zurück, welche Allergiker in große Gefahr bringen könnte. Auch Netto ruft ein Produkt zurück - wegen Salmonellengefahr.

 

Gierstädt - Weil eine falsche Pastasoße in den Gläsern gelandet ist, ruft der Bio-Lebensmittel-Hersteller Naba Feinkost GmbH in mehreren Bundesländern, darunter auch Bayern, vorsorglich eine Nudelsoße zurück.

Betroffen sei "Rewe Bio Pasta Sauce Tomate-Basilikum" mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 13. Januar 2019 für die 330-Milliliter-Gläser, teilte das Unternehmen am Donnerstag im thüringischen Gierstädt mit. Anders als auf dem Etikett ersichtlich, befinde sich in einigen Gläsern fälschlicherweise Ricotta-Nudelsoße mit Käse und Cashewkernen. Sie kann bei Allergikern zu gesundheitlichen Problemen führen.

Das Unternehmen stoppte nach eigenen Angaben den Verkauf dieser Gläser in Märkten in Bayern, Baden-Württemberg, Hessen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und Thüringen. Kunden können das betroffene Produkt im jeweiligen Markt zurückgeben und erhalten den Kaufpreis erstattet. Von einem Verzehr wird Allergikern dringend abgeraten.

Auch Netto ruft ein Produkt zurück

Der Discounter Netto ruft ein Wurstprodukt zurück: Die "Ostermeier Puten-Zwiebel-Mettwurst" sei möglicherweise mit Salmonellen belastet. Betroffen seien die 150-Gramm-Packungen der Charge mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 5. Februar 2017, teilte das in der Oberpfalz ansässige Unternehmen mit. Das Produkt kam auch in Bayern in die Läden. Kunden werde bei Vorlage des entsprechenden Produktes der Kaufpreis erstattet.

 

0 Kommentare