Fahrrad-Unfall Wegen Taube: Radlerin lebensgefährlich verletzt

Fahrradunfall (Symbolbild) Foto: az

Weil sie sich vor einer Taube erschreckt hatte, ist eine 42-jährige Frau mit dem Fahrrad gestürzt und hat sich dabei lebensgefährlich verletzt. Sie trug keinen Helm.

 

München -  Aus Schreck über eine Taube ist eine Frau aus München mit ihrem Fahrrad gestürzt und lebensgefährlich verletzt worden. Die Frau war am Mittwochabend auf dem
rechten Radweg der Franz-Joseph-Straße der Landeshauptstadt unterwegs, als der Vogel plötzlich in Richtung des Radwegs flog, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte.

Vor lauter Schreck verlor die 42-Jährige die Kontrolle über das Fahrrad und stürzte. Sie wurde mit lebensgefährlichen Kopfverletzungen in ein Krankenhaus gebracht. Einen Fahrradhelm hatte sie nicht getragen.

 Mehr zu diesem Fall und zur Tauben-Problematik in München lesen Sie in der Freitagsausgabe der AZ auf Seite 7.

 

6 Kommentare