Familie hofft auf Hinweise Vermisste Münchnerin: Wo ist Constanze Gollas?

Die Münchnerin Constanze Gollas wird vermisst. Foto: facebook.com/luitpold.gollas

Die Polizei fahndet weiter nach Constanze Gollas. Die Münchnerin wird seit letzter Woche vermisst. Die Beamten hoffen auf Hinweise - genauso wie ihre Familie.

 

München - Seit dem 31. August wird die Münchnerin Constanze Gollas vermisst. Die Polizei sucht weiter mit Hochruck nach der Frau. Die Familie hat auf Facebook einen Suchaufruf gestartet. "Wir vermissen unsere liebe Schwester Constanze Gollas", heißt es dort. 

Auf Facebook informiert die Familie über den zeitlichen Ablauf der Suche. Constanze habe sich zuletzt in der Gegend um Kirchseeon im Eglhartinger Forst aufgehalten. Am 31. August - das war ein Samstag - sei sie gegen 15 Uhr von München losgefahren - und habe dann vermutlich vom Bahnhof in Kirchseeon oder Eglharting mit dem Rad einen Weg in Richtung Wald eingeschlagen.

Am Mittwoch (4. September) ist der Familie zufolge zudem bekannt geworden, "dass ihr Handy zuletzt am Samstag, 31.8 zwischen 15:00 und 18:15 bei Kirchseeon unterwegs war." Danach verläuft sich offenbar die Spur.

Münchnerin seit einer Woche vermisst

Die Angehörigen hoffen weiterhin auf Hinweise. Vermutlich sie die junge Frau mit einer schwarzen Softshell-Jacke, blau-schwarzen Wanderhose und gelblichem Rucksack unterwegs. Laut ihrer Familie hat sie "sehr wahrscheinlich ihr rotes Damenfahrrad dabei".

Suchaktion auch am Samstag erfolglos

Wie die Familie weiter auf Facebook berichtet, gab es am Samstag eine große Suchaktion von Freiwilligen im Bereich des Eglhartinger Forsts. Auch die "SZ" hatte über eine entsprechende Suchaktion berichtet. 


 

Auf AZ-Anfrage sagte ein Polizeisprecher am Sonntag, dass in dem Fall weiter ermittelt werde. Einen Unfall oder ein Gewaltverbrechen schließen die Beamten mit hoher Wahrscheinlichkeit aus. 

 

1 Kommentar

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading