Explosiver Fund bei Holzkirchen Sondengänger ortet Gewehrgranaten: Autobahn A8 muss gesperrt werden

Der Sondengänger entdeckt das Fass mit den Gewehrgranaten darin. (Symbolbild) Foto: dpa

Ein Sondengänger hat in einem Waldstück bei Holzkirchen ein Fass mit Gewehrgranaten entdeckt - direkt neben der A8. Der explosive Fund musste gesprengt werden.

 

Holzkirchen - Brisanter Fund in einem Waldstück bei Holzkirchen: Wie das LKA am Freitag berichtet, hat ein Sondengänger dort am Montag Gewehrgranaten entdeckt.

Laut Mitteilung war der Mann auf der Suche nach einem abgestürzten Flugzeug. Dieses fand er nicht, dafür aber ein im Boden vergrabenes Kunststofffass. Darin befanden sich 27 Gewehrgranaten, wie sie Anfang der 1990er Jahre im Jugoslawien-Krieg zum Einsatz kamen.

Gewehrgranaten aus Jugoslawienkrieg neben A8 gefunden

Der Mann informierte umgehend die Polizei. Aufgrund der Gefährlichkeit der Granaten entschied sich die Technische Sondergruppe des LKA, die Granaten noch vor Ort zu sprengen. Hierzu musste auch die in unmittelbarer Nähe vorbeiführende A8 kurzzeitig gesperrt werden.

Die Ermittler gehen davon aus, dass das Fass bereits seit mehreren Jahren an der Stelle vergraben war. Wer sie dort deponiert hat, ist noch völlig unklar. Hierzu laufen die Ermittlungen. Die Polizei erbittet sich nun auch Zeugenhinweise.

Das Bayerische Landeskriminalamt hat folgende Fragen:

- Wer hat in den letzten Jahren im Bereich der Autobahnraststätte "Holzkirchen Nord", verdächtige Wahrnehmungen gemacht, die in Zusammenhang mit der Tat stehen können?

- Wer kann sonst sachdienliche Hinweise zur Tat geben?

Hinweise nimmt das LKA unte der Telefonnummer 089/12120 entgegen.

Lesen Sie hier: Unfall am Irschenberg - Bub (9) in Klinik gestorben

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading