Exklusive Party in München Marion Heinrich und Ermanno Scervino: Eine besondere Amore

Aus einer zufälligen Begegnung ist Freundschaft geworden: Marion Heinrich und Ermanno Daelli bei ihrem Wiedersehen in München. Foto: Harry Stahl

Münchens Mode-Königin Marion Heinrich und der Designer von Ermanno Scervino lernen sich einst zufällig auf der Straße kennen. Jetzt schmeißen sie zusammen eine Party für zehn Gäste.

 

München - Amüsante Abende haben nichts mit Masse, sondern mit Klasse zu tun – das bewies wieder mal Münchens Mode-Königin Marion Heinrich.

Zusammen mit Ermanno Daelli, Designer der Florentiner Luxusmarke Ermanno Scervino, lud sie exakt zehn Gäste in ihren Multi-Brand-Store – so heißen die Läden heute, die Freude und Kleiderschrank wachsen und den Kontostand schrumpfen lassen. Mit Blick auf die Oper wurden Aperol Spritz und Limoncello-Drinks serviert, das erste "Eau de Parfum" von Ermanno Scervino (riecht nach Dolce Vita) – und die Anekdote einer besonderen Amore.

Marion Heinrich zur AZ: "Ermanno und ich sind uns vor über 30 Jahren zufällig auf der Straße begegnet. In Florenz sprach er mich einfach an. Daraus entwickelte sich eine tolle Freundschaft." Ermanno, Italiener durch und durch, ergänzt schmunzelnd: "Ich habe unsere erste Begegnung ganz wunderbar in Erinnerung." Seitdem ist viel passiert.

Beide werden erfolgreich in ihren Jobs

Marion hat ihre eigenen Boutiquen, Ermannos Firma, gegründet 2000, zählt zu den erfolgreichsten Designermarken (500 Läden weltweit).

Nur eines überrascht den Italiener: "München wird ja oft als nördlichste Stadt Italiens bezeichnet. Aber jetzt stimmt das mehr denn je: Hier ist es ja genauso heiß wie in Florenz. Ein Wahnsinn."

Wie verbringt ein Italiener den Sommer? Ermanno dazu: "Urlaub heißt für mich: Strand, kristallklares Wasser, am liebsten italienische Küste und italienische Küche. Gerade bin ich noch etwas auf Diät, aber damit ist dann Schluss."

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading