Ex von Superstar Rihanna Schon wieder Polizei-Ärger für Chris Brown

Chris Brown ist nicht zum ersten Mal mit dem Gesetz in Konflikt geraten Foto: Robb D. Cohen/Invision/AP

Ein hoffnungsloser Fall? Skandal-Rapper Chris Brown soll sich mal wieder geprügelt haben. Und das, obwohl der Musiker erst seit kurzer Zeit nicht mehr auf Bewährung ist. Diesmal soll ein Basketball-Match eskaliert sein.

 

Erst seit wenigen Wochen ist Chris Brown (25, "Turn up the Music") nicht mehr auf Bewährung - schon hat der Rapper wieder Probleme mit dem Gesetz. Wie unter anderem das US-Portal "TMZ" berichtet, soll er sich am Montagmorgen mit einem Mann geprügelt haben. Kurios: Offenbar passierte die Rangelei während eines Basketballspiels der beiden in Las Vergas. Dem Bericht zufolge gerieten die Männer zunächst in Streit, der in einem Handgemenge endete, bei dem Brown seinen Kontrahenten angegriffen haben soll.

Die herbeigerufene Polizei nahm die Personalien aller Beteiligten auf, festgenommen wurde offenbar aber niemand. Brown habe nun die Möglichkeit, sich selbst zu dem Vorfall zu äußern - oder er wartet ab, ob die Staatsanwaltschaft überhaupt Anklage erhebt.

Mitte März wurden Browns Bewährungsauflagen aufgehoben. Verhängt worden waren diese nach seiner Prügelattacke auf seine damalige Freundin Rihanna (27) im Jahr 2009. Im Oktober 2013 verbrachte er zudem zweieinhalb Monate im Gefängnis, nachdem er einen Mann vor einem Hotel in Washington angegriffen hatte.

 

 

0 Kommentare