Ex von Justin Bieber Selena Gomez: "Es ist scheußlich, in den Zwanzigern zu sein"

Als junge Frau hat man es nicht leicht. Und schon gar nicht, wenn man beim Erwachsenwerden von der halben Welt beobachtet wird. Darüber beklagte sich jetzt Selena Gomez bei US-Moderatorin Ellen DeGeneres.

 

Los Angeles - US-Schauspielerin Selena Gomez (22) muss sich erst noch selbst finden. "Die Leute sagen: "Sei du selbst! Sei du selbst!" und ich versuche noch immer herauszufinden, wer das ist", sagte sie in der TV-Show von US-Moderatorin Ellen DeGeneres am Montag (Ortszeit).

Im Mittelpunkt des öffentlichen Interesses aufzuwachsen, sei nicht einfach, gab die 22-Jährige zu: "Es ist scheußlich, in den Zwanzigern zu sein." Sie wisse, dass sie nicht perfekt sei, aber sie arbeite hart an sich. Gut tue ihr, nun im eigenen Haus und nicht mehr unter Beobachtung der Eltern zu wohnen. "Ich kann nackt herumlaufen und so etwas", sagte der ehemalige Teenie-Star.

 

0 Kommentare