Ex-Löwe starb an ALS 1860 trauert um Bernd Geesdorf

Ex-Löwe Bernd Geesdorf litt an Amyotropher Lateralsklerose (ALS), einer Erkrankung des motorischen Nervensystems. Foto: Jürgen Rollmann

Der frühere Löwe (59 Bayernligaspiele) erlag einer unheilbaren Krankheit.

 

Berlin - Er hat seinen letzten Kampf verloren. Bernd Geesdorf ist tot. Der frühere Löwen-Profi verstarb am vergangenen Wochenende in einem Berliner Hospiz.


Vor zweieinhalb Jahren wurde bei Geesdorf ALS (Amyotrophe Lateralsklerose) diagnostiziert, eine seltene und unheilbare Erkrankung des motorischen Nervensystems. Dabei werden Nervenzellen geschädigt, die für die Muskelbewegungen verantwortlich sind. Es kommt zu Gang-, Sprech- und Schluckstörungen, später zur Lähmung der Atemmuskulatur.


In Deutschland wurden Fußballfans erstmals auf ALS aufmerksam, als der frühere Wolfsburger Profi Krzystof Nowak (83 Bundesligaspiele) daran erkrankte und 2005 im Alter von 29 Jahren verstarb. Geesdorf war 1986 im Paket mit Stefan Brandenburger, Jörg Schepers und Trainer Fahrudin Jusufi vom SC Charlottenburg zu 1860 gewechselt. Er blieb zwei Jahre und erzielte in 59 Bayernligaspielen (u.a. an der Seite von Magic Kneißl) sieben Tore.


Bis zuletzt erhielt Geesdorf regelmäßig Besuch von früheren Berliner Fußball-Kollegen, die 2010 auch ein Benefiz-Hallenturnier für ihn organisiert hatten. Geesdorf wurde 48 Jahre alt und hinterlässt Ehefrau und zwei Kinder. Die Beerdigung soll kommende Woche stattfinden.

 

3 Kommentare