Ex-Bayer im AZ-Interview Badstuber ist sicher: "Jupp hat’s drauf!"

Holger Badstuber über Jupp Heynckes: "Ich weiß, dass er den richtigen Hebel ansetzt, um da wieder etwas in Bewegung zu bringen." Foto: Rauchensteiner/Augenklick

Ex-Bayer Holger Badstuber spricht im AZ-Interview über Rückkehrer Jupp Heynckes: "Ich weiß, dass er den richtigen Hebel ansetzt." Und über seine neue Aufgabe in Stuttgart sagt er: "Ich bin auf einem guten Weg."

 

Abwehrspieler Holger Badstuber (28) spielte von 2002 bis 2017 für den FC Bayern und ist nun für den VfB Stuttgart aktiv.

AZ: Herr Badstuber, neulich waren Sie Gast bei Felix Neureuthers Gala-Abend "Fit for Future". Woher kennen Sie den Ski-Star?
HOLGER BADSTUBER: Basti Schweinsteiger ist sozusagen die Verbindungsperson zwischen uns. Wir kennen uns natürlich schon lange über den Sport. Der verbindet einfach. Und nun bin ich auch Teil dieser Stiftung, in der Felix der Schirmherr ist.

Sind Sie eigentlich auch Skifahrer?
Ich kann zwar skifahren, aber da ist leider ein bisschen zu viel Risiko dabei. Bis ich die Fußballschuhe irgendwann mal an den Nagel hänge, lasse ich das jetzt lieber mal bleiben. Danach stelle ich mich dann bestimmt wieder auf die Bretter.

Verletzungspausen haben Sie in den vergangenen Jahren ja in der Tat mehr als genug gehabt. Wie geht's Ihnen jetzt beim VfB Stuttgart?
Gut, ich bin fit – das ist das Wichtigste. Durch die Spiele, die ich absolviere, kann ich mich wieder steigern. Das ist das, was für mich zählt. Ich bin auf einem guten Weg, wieder an ein Limit zu kommen, wo ich mich gerne sehe. Es wird sicher eine harte Saison werden, aber ich nehme diese Herausforderung gerne an.

Als Sie im Mai beim FC Bayern keinen Vertrag mehr bekommen haben, wurden Sie auf Facebook ganz schön wehmütig. Sie schrieben: "Mir fallen 1.900 Worte, Erlebnisse und Geschichten ein, wenn ich an den FC Bayern denke. 15 Jahre habe ich diesen Verein geatmet und gelebt. Jetzt, wo ich Abschied nehme, möchte ich es bei einem einfachen Satz belassen: Der FC Bayern war die pure Liebe für mich." Wie sehr verfolgen Sie den Weg der Bayern noch?
ch bin diesem Klub immer noch sehr verbunden. Dass da nach 15 Jahren noch Verbindungen und Freundschaften bestehen, ist doch ganz logisch. Insofern bekommt man auch das ein oder andere mit. Da ist viel passiert in den letzten Tagen. Jetzt haben sie einen Trainer, den ich sehr gut kenne, und ich weiß, dass er den richtigen Hebel ansetzt, um da wieder etwas in Bewegung zu bringen. Das ist momentan das Allerwichtigste.

Wie überrascht waren Sie von der Personalie Jupp Heynckes?
m Fußball passiert so viel! Überrascht war ich allerdings nicht, da ich meine Infos ein bisschen früher bekomme als andere. Mich freut das jedenfalls. Es zeigt, dass Jupp Heynckes den Fußball einfach so sehr liebt, dass es eine Herzensangelegenheit für ihn ist, und deshalb macht er das. Weil er sich auch in diesem Alter noch dafür begeistern kann. So was zu sehen, ist einfach toll. Ich freue mich darauf, ihn wieder am Spielfeldrand zu sehen. Und wie gesagt: Der Mann hat’s drauf!

 

4 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading