Euroleague gegen Alba Berlin FC Bayern Basketball siegt im Overtime-Krimi

Lufthoheit? Bayerns Danilo Barthel beim Kräftemessen in der Euroleague gegen Alba Berlins Luke Sikma. Foto: Camera4/imago

Deutsches Duell in der Euroleague: Bayerns Basketballer gewinnen in der Overtime gegen Alba Berlin.

 

München - Der FC Bayern hat das erste Duell zweier Basketball-Bundesligisten in der Euroleague seit sechs Jahren für sich entschieden. Am Mittwochabend siegten die Bayern bei Alba Berlin nach Verlängerung mit 77:76. In einer hart umkämpften Partie vor 11 229 Zuschauern hatten die Bayern am Ende die besseren Nerven.

Bei Alba war Makai Mason mit 17 Punkten bester Werfer, bei Bayern war Vladimir Lucic mit 19 Zählern erfolgreichster Schütze. Beide Teams begannen sehr nervös. Doch mit zunehmender Spielzeit kamen die Bayern besser ins Spiel. Mit einem 14:2-Lauf übernahmen sie die Führung. Alba vergab zu viele offene Würfe. Erst im zweiten Viertel wurde es dann etwas besser.

Und nun bekamen auch die Bayern gegen die aggressive Defensive der Berliner Probleme. Alba arbeitete sich wieder auf einen Zähler heran (26:27). Nach 27 Minuten wurde die Bayern-Führung erstmalig zweistellig (50:38). Doch Alba kämpfte und ging mit einem viertelübergreifenden 16:0-Lauf sogar wieder in Führung (54:50). Bis 2,8 Sekunden vor Ende lagen die Berliner vorn, dann traf Maodo Lo mit einem Drei-Punkt-Wurf doch noch zum 72:72. In der Verlängerung gingen die Bayern zwölf Sekunden vor Ende wieder in Führung, Niels Giffey vergab mit der Schlusssirene den möglichen Alba-Sieg.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading