EURO 2012 Bilic muss nach Webb-Kritik mit Strafe rechnen

Der kroatische Fußball-Nationaltrainer Slaven Bilic hat den englischen Schiedsrichter Howard Webb nach dem 1:1 (0:1) seiner Mannschaft gegen Italien derart heftig kritisiert, dass er mit einer Strafe vonseiten der Europäischen Fußball-Union (UEFA) rechnen muss.

 

POSEN – „Er hat Italien bevorteilt. Ich bin natürlich nicht objektiv, aber ich bin mit seiner Vorstellung nicht einverstanden. Er hat keinen guten Job gemacht“, sagte der frühere Bundesligaprofi nach der Partie der Gruppe C über den Referee des WM-Finals von 2010: „Wir hätten einen klaren Elfmeter nach einem Foul an Nikica Jelavic bekommen müssen, und vor dem Freistoß-Tor von Andrea Pirlo haben wir kein Foul begangen.“

Neben einer Sanktion gegen Bilic müssen die Kroaten auch mit einem erneuten Disziplinarverfahren der UEFA rechnen. Wie schon während des ersten EM-Spiels gegen Irland (3:1) brannten kroatische Fans wieder Feuerwerkskörper ab.

 

0 Kommentare