Ethan Farmer hat sich selbst verletzt Lionel Richies Bassist liegt nach Horror-Drogentrip im Krankenhaus

Kratzer für das Saubermann-Image des Sängers: Der Bassist von Lionel Richie soll sich im Drogenrausch mehrfach mit einem Messer selbst verletzt haben.

So schnell dürfte sich Ethan Farmer nicht mehr mit Drogen abgeben. Der Bassist der Soul-Legende Lionel Richie (67, "Hello") hat nämlich angeblich einen unfassbaren Horror-Drogentrip hinter sich, wie das US-Promiportal "TMZ" berichtet. Nach dem offenbar übermäßigen Genuss von mit Marihuana versetzten Plätzchen oder Brownies soll Farmer sich mehrfach mit einem Messer selbst verletzt haben.

Am Donnerstagabend gegen 22:00 Uhr soll ein 110-Ruf abgesetzt worden sein, auf den hin medizinisches Fachpersonal zu einem Apartment im San Fernando Valley gefahren sei. Dort sei Farmer dann gefunden worden - schlimm blutend. Derzeit befinde er sich in einem Krankenhaus. Er sei ansprechbar, über den derzeitigen Zustand des Bassisten sei aber nichts bekannt.

Auch wenn Richie damit absolut nichts zu tun gehabt haben dürfte, werfen die Vorkommnisse kein gutes Licht auf den Sänger. Erst kürzlich war bekannt geworden, dass Richie ein ziemlicher Kontrollfreak sein muss. "Mein Vater ortet mein Handy einmal am Tag. Peinlich genug, dass ich jedes Mal eine Benachrichtigung bekomme. Ich finde es witzig, also sagt ihm nicht, dass ich es weiß", schrieb seine Tochter kürzlich via Twitter.

 

0 Kommentare