Eskalation in der S8 Gruppenschlägerei in S-Bahn: Scheibe geht zu Bruch

Während der Auseinandersetzung ging eine der Trennscheiben in der S-Bahn zu Bruch – die Bundespolizei ermittelt deswegen auch wegen Sachbeschädigung. Foto: Bundespolizei

In der Nacht auf Samstag ist es in einer S8 bei Germering zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen zwei Gruppen gekommen. Eine Trennscheibe ging zu Bruch, die S-Bahn konnte zunächst nicht mehr weiterfahren.

Germering-Unterpfaffenhofen - Die Bundespolizei ermittelt gegen insgesamt sechs Personen zwischen 16 und 20 Jahren wegen Körperverletzung und Sachbeschädigung.

Am Samstag, gegen 00.35 Uhr, wurde die Bundespolizei über eine Auseinandersetzung in einer S8 zwischen den Haltestellen Geisenbrunn und Germering-Unterpfaffenhofen informiert. Eine Streife der Landespolizei war zuerst vor Ort – die Beamten konnten zwei Gruppen ausmachen, die in die Schlägerei involviert gewesen sein sollen. Im Zuge der Auseinandersetzung ging auch eine Trennscheibe zu Bruch, am Bahnsteig in Germering blieb die S-Bahn dann stehen. Die Fahrt wurde nicht fortgesetzt.

Zwei Personen flüchten über die Gleise

Der Fahrer der S-Bahn gab bei der Vernehmung an, dass in Germering zwei Personen aus der S-Bahn ausgestiegen und über die Gleise geflüchtet sind, als die Polizei eintraf. Ob die beiden mit der Körperverletzung und Sachbeschädigung in Verbindung stehen, ist derzeit noch unklar.

Alle Passagiere mussten die S-Bahn in Germering verlassen. Die S8 konnte ihre Fahrt nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen ins Betriebswerk Steinhausen nur als Leerfahrt fortsetzen.

 

5 Kommentare

Kommentieren

  1. null