Eskalation am Hauptbahnhof München: Rassist tritt und beschimpft Taxifahrer

Nach der Taxifahrt bis zum Hauptbahnhof ist ein Fahrgast auf den Fahrer los gegangen. (Symbolbild) Foto: Ole Spata/dpa

Am Taxistand an der Bayerstraße eskalierte ein Streit zwischen einem Fahrgast und einem Taxifahrer. Nach seiner Flucht kehrte der Fahrgast zurück und setzte noch einen drauf.

 

München - Ein Streit über den Fahrpreis zwischen einem betrunkenen Fahrgast und einen Taxifahrer ist am Dienstagmorgen um 3.40 Uhr eskaliert. Ein 58-Jähriger Münchner ließ sich mit dem Taxi zum Hauptbahnhof fahren. Am Taxistand an der Bayerstraße angekommen geriet er in Streit mit dem 37-Jährigen Taxifahrer: Der Fahrgast glaubte ihm nämlich nicht, dass sie wirklich am Hauptbahnhof angekommen seien. Im Verlauf des Streits gab der 58-Jährige fremdenfeindliche Beleidigungen von sich.

Der Taxifahrer hörte dem Rassisten nicht lange zu, öffnete die Tür und forderte ihn auf auszusteigen. Der Fahrgast trat daraufhin nach ihm und flüchtete anschließend. Doch damit war die Situation noch immer nicht ausgestanden. Der 58-Jährige kehrte nämlich laut Polizei zum Ort des Geschehens zurück. Währenddessen hatte der Taxifahrer bereits die Polizei zur Hilfe gerufen und empfing den Mann in Begleitung einer Streife. 

Fahrgast legt nach

Im Beisein der Polizisten zeigte der 58-Jährige den Hitlergruß und rief laut "Heil Hitler". Einen Polizisten wünschte er in eine Gaskammer in einem Konzentrationslager. Die Polizeibeamten nahmen ihn daraufhin mit auf die Wache. Er wurde später wieder entlassen. Der Staatsschutz hat die Ermittlungen übernommen. 

 

8 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihr Pseudonym sowie weitere Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading