Es gibt keine Verletzten Schock für Pink: Flugzeug ihres Managers muss notlanden

Das während der Landung am Flughafen von Aarhus verunglückte Flugzeug von Pinks Manager Foto: imago images / Ritzau Scanpix

Beim Landeanflug auf Aarhus in Dänemark ist eine kleine Maschine mit Pinks Manager und einigen Crewmitgliedern an Bord verunglückt.

 

Beim Landeanflug auf den Flughafen von Aarhus ist eine kleine Cessna-Maschine in der Nacht auf Dienstag abgestürzt. Das berichtet die Polizei von Ostjütland in Dänemark. An Bord des verunglückten Flugzeugs hätten sich unter anderem der Manager von Sängerin Pink (39) sowie Mitglieder ihrer Crew befunden, wie die norwegische Tageszeitung "Verdens Gang" schreibt. Pink selbst sei nicht an Bord gewesen.

Wie durch ein Wunder wurde laut der Polizei keine der zehn Personen an Bord verletzt. Nach einer Notlandung sei das Flugzeug in Brand geraten, die Insassen hätten zuvor allerdings gerettet werden können. Mit an Bord waren demnach sieben Passagiere sowie ein österreichisches und zwei deutsche Besatzungsmitglieder.

Die genaue Unfallursache ist bisher nicht bekannt, auch die Polizei wollte keinen Kommentar abgeben. Der Zwischenfall habe jedoch keinerlei Auswirkung auf den regulären Flughafenbetrieb. Auf die aktuelle Welt-Tour von Pink dürfte sich der Unfall vermutlich auch nicht weiter auswirken.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading