"Es geht mir grad gar nicht gut" Andreas Gabalier mit "Lebensmittelvergiftung" in Klinik

Da ging es ihm gut: Musiker Andrea Gabalier bei einem Pressetermin Foto: imago images / SKATA

Andreas Gabalier ist im Krankenhaus. Eine "Lebensmittelvergiftung" hat ihn darnieder gestreckt. "Es geht mir grad gar nicht gut", sagt er selbst.

 

Der österreichische Musiker Andreas Gabalier (34, "I sing a Liad für di") ist im Krankenhaus. Warum, das erklärt er in einem Video auf seiner Facebook-Seite persönlich: "Irgendein Kryptonit hat den 'Mountain Man' zu Fall gebracht", sagt er sichtlich geschwächt in die Kamera.

Und er wird noch konkreter: "Ich liege seit drei Tagen komplett flach und muss mir irgendwelche komischen Flüssigkeitstropfen in meine Venen hineinfließen lassen, weil mein Darm nach 500 Sitzungen und sechs Kilo weniger keine Flüssigkeit mehr aufnehmen kann. Und deswegen liege ich hier im LKA und hoffe, dass es bis Mittwoch wieder besser wird." Am Mittwoch steht sein Konzert im schweizerischen Huttwil an.

Vorwarnung an die Fans

"Es geht mir grad gar nicht gut und ich hoffe, dass es noch irgendein Zaubermittel gibt, dass den 'Mountain Man' wieder fliegen lassen kann, damit ich am Mittwoch in Huttwill und am Samstag in Kitzbühel [Tirol] vielleicht ja doch für euch einheizen kann", macht er sich und den Fans Mut.

Er sei im Krankenhaus in den besten Händen. Die "Krankenschwestern und die Doktorinnen" würden für ihn sogar geriebenen Apfel mit Keksen machen, damit er wieder auf die Beine komme. "Aber momentan schaut's im Magerl ganz schlecht aus", gibt er zu. "Es ist nicht lustig, hier zu liegen."

Kryptonit ist ein fiktives Mineral aus dem DC-Universum und "Mountain Man" ist sein Album aus dem Jahr 2015 betitelt. Auf dem Cover ist Gabalier als Superheld inszeniert.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading