Erstrunden-Gegner im Portrait BSV Rehden: Das ist Bayerns Gegner beim Pokal-Auftakt

Das ist der aktuelle Kader des BSV Rehden. In der mittleren Reihe rechts stehen Club-Vorsitzender Friedrich Schilling und Trainer Predrag Uzelac. Foto: bsv-rehden.de

In der ersten Runde des DFB Pokals trifft der FC Bayern auf den BSV Rehden. Noch nie gehört? Was Sie über den Amateurclub wissen sollten:

 

Köln - Der Vorsitzende des BSV Rehden, Friedrich Schilling, freute sich gewaltig über die Auslosung: „Das ist der absolute Wahnsinn. Das ist unglaublich. Wir haben davon geträumt. Dass es wahr geworden ist, kann ich gar nicht glauben.“

Und zur Freude hat Schilling allen Grund. Sein Verein spielt in der Regionalliga Nord und trifft auf den Titelverteidiger und Triple-Gewinner FC Bayern. Für das Spiel wird der BSV Rehden eventuell nach Osnabrück ausweichen. Denn angesiedelt ist der Verein mit den Farben Schwarz-Weiß in einem 1.850-Einwohner-Nest im niedersächsischen Landkreis Diepholz.

Interessantes Detail aus der Geschichte des Vereins: Schon einmal, im Jahr 2003, spielte Rehden beim DFB-Pokal gegen einen Bundesligisten. Auch damals war es ein Verein aus München - der TSV 1860, der damals noch in der ersten Liga war. Damals erzielte Rehden sogar ein Tor und unterlag gegen die Löwen mit 1:5.

Die letzte Saison schloss Rehden mit 35 Punkten auf dem Tabellenplatz 9 der Regionalliga ab. Gegründet hat sich der Verein im Jahr 1954, nachdem Deutschland den WM-Titel holte. Ein reiner Amateurverein ist Rehden dabei nicht, erklärte Trainer Predrag Uzelac der Nachrichtenagentur SID: „Wir haben eine geschlossene Mannschaft, alle werden voll beschäftigt.“

 

3 Kommentare