Erschreckendes Polizei-Video A9 bei Ingolstadt: So fährt ein Lkw-Fahrer mit 3 Promille!

, aktualisiert am 21.01.2020 - 17:45 Uhr
Links ein Screenshot aus dem Polizeivideo. Der Lkw schlingert über die A9 bei Ingolstadt. Foto: Sven Hoppe/dpa, twitter.com/polizeiOBN

Auf der A9 bei Ingolstadt filmt die Polizei einen Lkw, der in wilden Schlangenlinien fährt. Dass der Fahrer nicht mehr geradeaus fahren kann, ist bei seinem ermittelten Promillewert kein Wunder.

 

München - Am Montagmittag hat ein Lkw-Fahrer (43) für gefährliche Szenen auf der A9 bei Ingolstadt gesorgt. Gleich mehrere Verkehrsteilnehmer meldeten sich wegen des Lasters, der in Schlangenlinien unterwegs war, wie die Polizei Oberbayern Nord berichtet.

Eine Streife der Verkehrspolizei nahm die Verfolgung des Lasters auf und filmte diese. Inzwischen teilte die Polizei die bedrückenden Bilder auf Twitter.

In dem Video ist zu sehen, dass der Fahrer des Lkw nicht mehr in der Lage ist, geradeaus zu fahren. Immer wieder zieht der Lastwagen von der rechten Spur auf den Standstreifen und wieder zurück, um dann wiederum nach links auszuscheren.

Bevor Schlimmeres passierten konnte, stoppte die Polizei den Lkw. Der Fahrer aus der Ukraine hatte laut den Beamten drei Promille Alkohol im Blut.

Lkw-Fahrer hatte drei Promille - laut Polizei ein "besonderer Fall"

Welche Strafe droht? Der 43-jährige Fahrer bekomme eine Sperre, dass er hierzulande für mehrere Monate kein führerscheinpflichtes Fahrzeug mehr fahren darf, sagte ein Polizeisprecher auf AZ-Anfrage am Dienstag und spricht hier von einem "ganz besonderen Fall". Der Fahrer habe zudem eine Sicherheitsleistung von knapp 3.000 Euro zahlen müssen. 

Verletzt wurde bei dem Vorfall zum Glück niemand. Die anderen Autofahrer hätten richtig reagiert, indem sie dem Lkw auswichen, nicht überholten und die Polizei verständigten, betonte der Sprecher.

Der Lkw beschädigte allerdings die Leitplanke. Die Polizei schätzte den Gesamtschaden auf etwa 10.000 Euro.

Lesen Sie auch: Echte Polizei erklärt den Münchner "Polizei"-Porsche

 

14 Kommentare