Erholungsgebiet in Aubing Böhmerweiher gesichert

Der große Böhmerweiher - schon jetzt ist das Baden geduldet, bald wird er offiziell zum Naherholungsgebiet. Foto: Gras Ober/Wikipedia

Im Münchner Westen wird in den nächsten Jahren ein zirka 27 Hektar großes Naherholungsgebiet entstehen. Profitieren sollen davon speziell die Aubinger und Freihamer.

 

Aubing - Die Kommunen München, Puchheim und Gröbenzell sowie der Erholungsflächenverein München e.V. haben nach langen Verhandlungen den Kaufvertrag über das Areal an den so genannten Böhmerweihern mit dem bisherigen Besitzer, Rechtsanwalt Johann Böhmer aus Gröbenzell, unterzeichnet.

Die Landeshauptstadt München hat dabei ein Drittel des Geländes erworben, ein weiteres Drittel der Erholungsflächenverein, für das letzte Drittel kamen Puchheim und Gröbenzell gemeinsam auf.

Der Kaufpreis beträgt insgesamt 1,6 Millionen Euro. Sobald der Kauf abgewickelt ist, kann das Baureferat wie vom Stadtrat am 29. März 2011 beschlossen, den Erholungsflächenverein mit der Vorplanung beauftragen.

Dieser wird zeitnah die Überplanung des Geländes einem Landschaftsarchitekturbüro übertragen. Die mit Puchheim und Gröbenzell abgestimmte Vorplanung wird das Baureferat dem Stadtrat vorlegen. Danach soll es so schnell wie möglich an die Umsetzung gehen.

Der Ausbau wird möglichst außerhalb der Badesaison stattfinden, so dass die bereits geduldete Nutzung des Böhmerweihers als Badegewässer nicht beeinträchtigt wird. Die Kosten für Planung und Herstellung des Geländes trägt der Erholungsflächenverein.

Die Landeshauptstadt München, Puchheim und Gröbenzell übernehmen nach dem Ausbau je ein Drittel der laufenden Unterhaltskosten. Vorgesehen ist, am südlichen sowie östlichen Uferbereich des größeren westlichen Weihers sowie rund um den östlichen Weiher ein Landschaftsschutzgebiet zu schaffen.

 

1 Kommentar

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading