Erfuhren von Festnahme aus den Medien Amanda Bynes' Eltern wussten nichts von Rückfall

Selfie aus besseren Tagen: Amandy Bynes im August mit ihrer Mutter Lynn Foto: instagram.com/RlAmandaBynes

Nach ihrem Auszug aus dem Elternhaus ist der Kontakt zwischen Amanda Bynes und ihrer Familie abgerissen. Die Eltern wussten nichts von der Rückkehr der Probleme. Von Bynes' Festnahme erfuhren sie aus den Medien.

 

Lange war es ruhig um Amanda Bynes (28, "Lügen haben kurze Beine"). Doch mit ihrer Festnahme wegen Fahrens unter Drogeneinfluss sorgte sie wieder für traurige Schlagzeilen. Zumindest für ihre Eltern kam der Absturz überraschend: Nachdem ihre gerichtlich übertragene Vormundschaft Anfang des Monats abgelaufen war, sei Bynes aus dem Elternhaus ausgezogen, berichtet das Klatschportal "TMZ". Der Kontakt sei damit komplett abgerissen. Von der Festnahme hatten die Eltern aus den Medien erfahren, auch seien es nicht sie gewesen, die ihre Kaution gestellt hätten.

Vater Rick Bynes hatte sogar geglaubt, seine Tochter würde in New York leben, wo sie sich an einer Mode-Akademie eingeschrieben hatte. Stattdessen wohnt Bynes derzeit offenbar in der Nähe von Hollywood, wo sie auch festgenommen wurde. Generell waren sie über das Leben ihrer Tochter nach dem Auszug offenbar völlig im Dunkeln.

In Bynes' Umfeld herrscht laut "TMZ" die Meinung vor, dass ihre Eltern einen schrecklichen Fehler begangen haben, als sie die Vormundschaft nicht verlängerten. Das an einer bipolaren Störung leidende Hollywood-Sternchen habe seine Medikamente abgesetzt und würde wieder viel Marihuana konsumieren. Bei der Festnahme soll Bynes allerdings unter dem Einfluss des verschreibungspflichtigen Medikaments Adderall gestanden haben.

 

0 Kommentare