Er wurde rassistisch beleidigt Ostbahnhof: Unbekannter attackiert Mann (36) mit Pfefferspray

Der Vorfall hat sich in einem Geschäft im Ostbahnhof ereignet. (Archivbild) Foto: Bundespolizei

Am Sonntagabend ist ein Streit zwischen zwei Männern eskaliert. Einer der beiden zog ein Pfefferspray und sprühte dem 36-Jährigen damit ins Gesicht. Danach flüchtete er, die Polizei ermittelt.

 

Haidhausen - Die Bundespolizei sucht einen bislang unbekannten Mann, der einen 36-Jährigen zuvor mit Pfefferspray besprüht hat.

Vorangegangen war der Attacke ein Streit in einem Geschäft im Ostbahnhof: Gegen 21 Uhr beleidigte das spätere Pfefferspray-Opfer den dunkelhäutigen Mann rassistisch. Der Streit keimte auf, ein Ladenmitarbeiter forderte die beiden auf, das Geschäft zu verlassen. Draußen eskalierte die Situation dann: Der Unbekannte sprühte dem Obergiesinger Pfefferspray ins Gesicht und auf den Oberkörper. Auch als der Mann am Boden lag, wurde er weiterhin mit dem brennenden Spray besprüht. Danach flüchtete der Täter.

Pfefferspray-Opfer hatte zwei Promille

Der 36-Jährige hatte brennende Schmerzen und Schwellungen an den Augen, außerdem litt er an Husten und Atemnot. Nach der medizinischen Versorgung stellte sich heraus, dass der Mann rund zwei Promille hatte. Auch die rassistische Beleidigung kam ans Licht. Gegen den Mann aus der sogenannten "Steherszene" wird nun wegen Beleidigung ermittelt.

Gegen den Unbekannten ermittelt die Bundespolizei wegen gefährlicher Körperverletzung. Die Ermittler werten nun Videoaufnahmen aus, um dem Mann auf die Spur zu kommen.

 

2 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading