Er soll sich die Hüfte gebrochen haben Schwerer Sturz von Uwe Seeler: Heute noch Not-OP

Uwe Seeler im Februar 2020 vor dem Hamburger Stadtderby HSV gegen St. Pauli. Foto: imago images/Michael Schwarz

Die HSV-Ikone Uwe Seeler ist Medienberichten zufolge schwer gestürzt und muss sich angeblich noch heute einer Not-Operation unterziehen. Er soll sich bei dem Vorfall die Hüfte gebrochen haben.

 

Große Sorgen um Fußball-Ikone Uwe Seeler (83): Wie die "Hamburger Morgenpost" berichtet, stürzte das HSV-Idol in seinem Haus in Norderstedt schwer und soll sich dabei die Hüfte gebrochen haben. Noch heute soll eine Not-Operation erfolgen. Er befinde sich demnach im Albertinen-Krankenhaus im Hamburger Ortsteil Schnelsen und habe ausrichten lassen, dass "er gutes Heilfleisch habe und optimistisch an die Sache rangehe".

Der 83-Jährige kämpfte in den vergangenen Jahren immer wieder mit Gesundheitsproblemen. Seeler ging immer offen mit seinen Leiden um: Seit einem Autounfall 2010 plagen ihn starke Rückenschmerzen. 2017 wurde dem Ehrenspielführer der Nationalmannschaft zudem ein Herzschrittmacher eingesetzt. Wenige Monate zuvor musste sich der damals 80-Jährige einen bösartigen Tumor am Rücken entfernen lassen, wie er damals der "Bild" bestätigte.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading