Er jubelte seiner Familie zu Royal Run in Dänemark: Prinz Frederik durfte nur zuschauen

Prinz Frederik mit seinen kleinen Läufern: Josephine, Vincent, Christian und Isabella Foto: imago images / PPE

Wegen eines Bandscheibenvorfalls durfte Prinz Frederik von Dänemark beim diesjährigen Royal Run nicht mitlaufen. Dafür unterstützte er seine Familie mit vollem Einsatz und half etwa den Kindern dabei, über die Ziellinie zu kommen.

 

Prinz Frederik von Dänemark (51) durfte aufgrund einer Verletzung zwar selbst nicht am Laufevent Royal Run teilnehmen, dafür konnte er seine Familie am Pfingstmontag aus voller Kraft unterstützen und anfeuern. Auf Instagram zeigt das Königshaus Bilder des 50-Jährigen, seiner Frau Prinzessin Mary (47), und den gemeinsamen Kindern bei der Hinfahrt und den Vorbereitungen auf den Lauf.

Die königliche Familie teilte sich für den Lauf, der in mehreren Städten stattfindet, zeitweise auf: Prinz Frederik feuerte seine Kinder, Christian (13), Isabella (12) und die Zwillinge Josephine und Vincent (8) an, die in Kopenhagen antraten. Seine Frau nahm währenddessen in Aalborg gleich an zwei Rennen teil.

Der sportliche Prinz durfte sich aufgrund eines Bandscheibenvorfalls vor einigen Wochen nicht sportlich betätigen. Der Royal Run wurde letztes Jahr am Pfingstmontag eingeführt, um den 50. Geburtstag des Kronprinzen zu feiern. Damals hatte der begeisterte Sportler an den Läufen in allen fünf Städten teilgenommen.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading