Endspiel um den Klassenerhalt TSV 1860 gegen VfL Bochum: 24.100 Karten weg

Rekord-Kulisse im Rückspiel der vergangenen Saison: Der TSV 1860 siegte am 33. Spieltag der abgelaufenen Saison vor 68.500 Fans gegen den 1. FC Nürnberg mit 2:1. Foto: sampics/Augenklick

Der TSV 1860 hat für das anstehende Heimspiel gegen den VfL Bochum am Sonntag über 24.100 Karten verkauft. Investor Hasan Ismaik hatte allerdings von einer Kulisse mit 60.000 Zuschauern geschwärmt.

 

München -  Durch den 2:1-Auswärtssieg des TSV 1860 am Freitag bei Dynamo Dresden hat die Mannschaft von Trainer Vitor Pereira einen immens wichtigen Befreiungsschlag im Kampf um den Klassenerhalt gelandet, im nächsten Heimspiel können die Sechzger nun schon alles klar machen - und drinbleiben.

Am Sonntag (15.30 Uhr, AZ-Liveticker) erwarten die Giesinger den Ruhrpott-Klub VfL Bochum in der Allianz Arena. Wie die Löwen am Montagmittag vermeldeten, sind für das letzte Saisonheimspiel 24.100 Karten veräußert. Deutlich mehr als zu den meisten Heimspielen, und die Nordkurve ist auch bereits ausverkauft.

Aber: Gemessen an der Bedeutung des Spiels und der Hoffnung von Investor Hasan Ismaik, dass 60.000 Zuschauer in die Arena strömen, lässt der Kartenvorverkauf noch zu wünschen übrig. Auch Präsident Peter Cassalette hatte kürzlich für eine volle Arena getrommelt.

Immerhin kann die Pereira-Elf, sollte die Konkurrenz mitspielen, auch im dritten Jahr in Folge dem Abstieg von der Schippe springen.

 

19 Kommentare