Elyas M'Barek Darum hat er Til Schweiger nicht zurückgeschlagen

Elyas M'Barek erklärt, warum er Til Schweiger im Borchardt nicht auch eine verpasst hat: "Ich schlage keine Väter." Mehr Fotos des deutschen Superstars in der Bilderstrecke. Foto: dpa

Im Juni hatte Til Schweiger seinem Kollegen Elyas M'Barek im Berliner Promilokal "Borchardt" eine Ohrfeige verpasst. Jetzt hat der "Fack ju Göhte"-Star erklärt, warum er Schweiger damals nicht auch eine geschallert hat.

 

München - Filmstar Elyas M'Barek ("Fack ju Göhte") hat eine humorvolle Erklärung dafür, warum er auf die Backpfeife von Til Schweiger im Juni ohne Gewalt geantwortet hat.

Es sei ganz leicht gewesen, nicht zurückzuhauen: "Erstens habe ich viel Respekt vor ihm. Und ich finde generell: Gewalt ist keine Lösung", sagte der 33-Jährige dem "Zeit Magazin" in der Rubrik "99 Fragen". Pointe seiner Antwort: "Vor allen Dingen: Man schlägt keine Väter. Ich habe ja selber noch keine Kinder."

M'Barek und Schweiger (51) hatten nach der Feier zum Deutschen Filmpreis Lola in einem Berliner Promilokal einen handfesten Streit. Beide Stars versicherten danach rasch, sich versöhnt zu haben. Worum es damals ging, blieb für die breite Öffentlichkeit unklar.

 

3 Kommentare