Elfer-Drama gegen Dortmund Rekord-Pokalsieger FC Bayern baut Bestmarke aus

18 Pokalsiege hat der FC Bayern nun schon auf seinem Konto. Foto: sampics/Augenklick

Weiter, immer weiter: Rekordmeister FC Bayern marschiert auch im Wettbewerb DFB-Pokal voran, verbessert seinen eigenen Rekord noch einmal und bleibt in der Statistik unerreicht.

 

Berlin - Der FC Bayern hat am Samstag nach einem 4:3-Sieg im Elfmeterschießen gegen Borussia Dortmund zum 18. Mal in seiner Vereinsgeschichte den DFB-Pokal gewonnen und seinen eigenen Rekord weiter verbessert.

Borussia Dortmund hingegen verpasste bei seiner insgesamt achten Finalteilnahme den vierten Titel nach 1965, 1989 und 2012 und verlor als erste Mannschaft in der Pokal-Historie drei Finalspiele in Folge.

Münchens Bestmarken im Pokal stehen nunmehr bei 18 Erfolgen und 21 Endspielteilnahme. Die Münchner haben damit zwölf Pokalsiege mehr auf dem Konto als der zweitplatzierte "Verfolger" Werder Bremen.

Dritter in der Rangliste ist Schalke 04, das die Trophäe fünfmal (zwölfmal im Endspiel) holte. Jeweils zehnmal erreichten Werder Bremen (sechs Siege) und der 1. FC Köln (vier Siege) das Pokalfinale.

Die Vereine mit den meisten Siegen und Finalteilnahmen im DFB-Pokal auf einen Blick...

POKALSIEGE

18: FC Bayern

 6: Werder Bremen

 5: FC Schalke 04

 4: Eintracht Frankfurt, 1. FC Köln, 1. FC Nürnberg

 3: Borussia Dortmund, Hamburger SV, Borussia Mönchengladbach, VfB Stuttgart

FINALTEILNAHMEN

21: FC Bayern

12: FC Schalke 04

10: Werder Bremen, 1. FC Köln

  8: Borussia Dortmund

  7: Fortuna Düsseldorf, 1. FC Kaiserslautern

  6: Eintracht Frankfurt, Hamburger SV, 1. FC Nürnberg, VfB Stuttgart

  5: Borussia Mönchengladbach

 

4 Kommentare