Eishockey - DEL 2:3-Pleite: EHC unterliegt Straubing in der Overtime

Die Eishockeyprofis des EHC red Bull München um Florian Kettemer konnten in Straubing nicht gewinnen. Foto: Rauchensteiner / Augenklick

So haben sich die Eishockeyspieler vom EHC Red Bull München das Spiel am Freitagabend gegen Straubing sicher nicht vorgestellt. Gegen die Niederbayern kassierte der Meister eine 2:3-Pleite in der Overtime.

 

München - Am Ende der regulären Spielzeit hatte es zwischen dem EHC München und den Straubing Tigers 2:2 gestanden. Bereits wenige Minuten später war das Spiel jedoch entschieden: Kurz vor Schluss erzielten die Gastgeber aus Niederbayern den Siegtreffer. Die Tore für den EHC erzielten Keith Aucoin und Jason Jaffray.

Durch die Niederlage gegen die Straubinger liegt der EHC in der noch jungen Saison in der Tabelle auf dem dritten Tabellenrang. Neuer Zweiter ist EHC-Bezwinger Straubing knapp hinter den Eisbären aus Berlin. Die Tigers stehen jedoch nur aufgrund der schlechteren Tordifferenz im Vergleich zu den Berlinern nicht an der Tabellenspitze

Der Hauptstadtclub profitierte seinerseits von der unerwarteten ersten Niederlage der Kölner Haie, die sich in eigener Halle den Schwenninger Wild Wings mit 2:4 (0:2, 1:2, 1:0) geschlagen geben mussten. Die Rheinländer (neun Punkte) haben jedoch auch erst vier Spiele absolviert.

 

0 Kommentare