Einen Tag später im Krankenhaus Rentner (85) stirbt nach Sturz mit Elektro-Rollstuhl

Der Rettungsdienst brachte den Rentner in ein Krankenhaus. Einen Tag nach dem Unfall starb er während der Operation. (Symbolbild) Foto: imago

Tragischer Vorfall in Pasing: Ein 85 Jahre alter Rentner ist mit seinem elektronischen Rollstuhl über eine Bordsteinkante gekippt. Er stürzte, verletzte sich schwer und kam ins Krankenhaus, wo er einen Tag später gestorben ist.

 

Pasing - Nach einem Sturz von seinem Elektro-Rollstuhl ist ein 85-jähriger Rentner seinen schweren Verletzungen erlegen. Er starb am Freitag, einen Tag nach dem Unfall, in einem Münchner Krankenhaus.

In der Peter-Anders-Straße kippte er mit seinem Fahrzeug über eine Bordsteinkante und stürzte daraufhin. Jetzt sucht die Polizei die beiden bislang unbekannten Zeugen, die dem 85-Jährigen aufhalfen und wieder in den Rollstuhl setzten.

Nach dem Vorfall fuhr der Rentner nach Hause, alarmierte dort aber aufgrund seiner starken Schmerzen den Rettungsdienst. Dieser brachte ihn dann zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus. Während der Operation am Freitag verstarb der Mann.

Zeugenaufruf

Personen, die sachdienliche Hinweise zum Unfallhergang machen können, insbesondere die, die dem Rentner geholfen haben, werden gebeten, sich mit dem Unfallkommando, Tegernseer Landstraße 210, 81549 München, Tel.: 089/6216-3322, in Verbindung zu setzen.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading