Ehemaliger Bundesliga-Profi Quido Lanzaat Facebook-Suche: Vermisster Ex-1860-Spieler wieder aufgetaucht

Der Löwe im Logo: Die Geschäftsstelle des TSV 1860 Foto: dpa

Der ehemalige Löwen-Profi Quido Lanzaat war seit Freitag bei der Polizei als vermisst gemeldet. Nachdem sein Bruder auf Facebook um Hilfe bat, kam jetzt die Entwarnung: Der 34-Jährige ist wieder da.

 

München - Der vermisste Ex-Bundesliga-Profi Quido Lanzaat, der auch zwei Jahre für die Löwen aktiv war, ist wieder aufgetaucht. Das schrieb sein Bruder Tycho auf Facebook, der den seit Freitag vermisst gemeldeten Quido ebenfalls über das soziale Netzwerk suchen ließ.

"Wir freuen uns, Euch informieren zu können, dass wir Kontakt mit meinem Bruder Quido Lanzaat hatten und er am Leben ist. Wir danken allen für ihre Unterstützung. Das Teilen unseres Facebook-Posts und die Aufmerksamkeit der Medien spielten eine große Rolle. Für's Erste werden wir keine weiteren Statements abgeben. Ich hoffe, das wird jeder verstehen."

Gründe für das vorübergehende Verschwinden des niederländischen Ex-Fußballers in der Nacht von Donnerstag auf Freitag sind also bisher keine bekannt. Er war mit einem Auto von Holland in Richtung Schweiz gefahren sein. Dort war er jedoch nie angekommen.

Quido Lanzaat spielte in Deutschland für Borussia Mönchengladbach, Alemannia Aachen, MSV Duisburg, Carl Zeiss Jena, SV Wehen Wiesbaden - und den TSV 1860. Nach dem Abstieg 2004 war Quido Lanzaat zwei Jahre für die Löwen aktiv. Danach wechselte er nach Duisburg. In die Schlagzeilen geriet der Holländer im Jahr 2000, als er nach dem DFB-Hallen-Pokal-Finale der Einnahme von Cannabis überführt worden und für drei Monate gesperrt worden war.

 

2 Kommentare