EHC Red Bull München Stastny und Wheeler verabschieden sich

Abschiedsfoto: Paul Stastny, Manager Christian Winkler, Blake Wheeler und Trainer Pat Cortina (v.l.). Foto: EHC/ho

Am Vormittag sagten die beiden NHL-Superstars, die in den letzten Wochen die Erfolgsgaranten des EHC waren, servus.

 

München - Paul Stastny trainierte noch ein letztes Mal mit dem EHC Red Bull München mit, am Dienstag fliegt er dann zurück nach Denver, um sich  nach dem Ende des Lockouts in der NHL wieder der Colorado Avalanche anzuschließen. Blake Wheeler (Winnipeg Jets) räumte am Montag schon seinen Spind, sein Flieger  Richtung Kanada ging schon um 11 Uhr. Vorher verabaschiedete  er sich noch einmal von allen Spieler, Trainer und Betreuern per Handschlag. "Das sind einfach großartig Typen.  Wir werden sie nie vergessen, sie uns aber sicher aucch nicht", sagte Manager Christian Winkler, der die Senstationsverpflichtungen der beiden Superstars eingefädelt hatte.

Und Stastny meinte: „Mein Dank geht an alle, vom Management über die Teamkameraden bis hin zu den Fans. Es waren Wochen, die ich wahnsinnig genossen habe und deshalb nie vergessen werde. Ich hatte Gelegenheit, die europäische Kultur und Lebensweise kennen zu lernen. Ich bin froh, diesen Schritt gemacht zu haben, denn ich habe mich auch als Spieler weiterentwickelt. Danke München.“

 

1 Kommentar